+ Antworten
Seite 10 von 143 ErsteErste ... 678910111213142060110 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 200 von 2851
Like Tree74x Danke

TV Tipps

Eine Diskussion über TV Tipps im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; heute abend hero mit jet li. kenn den film net aber soll gut sein....

  1. #181
    Major
    Avatar von Ghosttalker
    Registriert seit
    24.12.2003
    Alter
    29
    Beiträge
    9.226
    heute abend hero mit jet li.
    kenn den film net aber soll gut sein.

  2. #182
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    "Hero"

    PRO7
    Heute abend
    20:15

    Nur, um noch mal die genauen Daten hier festzuhalten.

    Der Film kann schon was. Wer Tiger & Dragon mochte, wird den auch mögen. Wer Tiger & Dragon nicht mochte, könnte Hero trotzdem gut finden (ich fand Tiger & Dragon lahm, aber Hero ist cool).

    EDIT:
    Außerdem läuft heute noch

    ARTE
    22:25
    "City of God"

    Muss man wohl nciht mehr viel zu sagen. Hammer Film und ein Meilenstein des noch jungen aber qualitativ überragenden südamerikanischen Kinos.


    Kabel1
    20:15
    "Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa"

    Gilbert Grape (Johnny Depp) ist ein junger Mann, der irgendwo in einem Provinzkaff in Iowa versauert. Seit dem Selbstmord des Vater hat Gilbert dessen Rolle übernommen und sorgt sich liebevoll um seinen geistig behinderten Bruder Arnie (Leonardo di Caprio, diesmal wirklich gut ) und seine krankhaft fettleibige Mutter. Eines Tages kommt ein Mädchen namens Becky (Juliette Lewis, gut wie immer) in die Stadt und Gilbert verliebt sich in sie. Dadurch gerät sein bisheriges Leben völlig aus der Bahn.

    Sehr guter Film, der 3 Oscar-Nominierungen erhielt.
    Geändert von Psycho Joker (26.02.2006 um 19:55 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  3. #183
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Am Dienstag um 20.15 Uhr kommt "Der Name der Rose".

    Düsterstes Mittelalter: Die Erde ist flach und Zentrum der Welt, basta! In einer Abtei kommt es zu einer Mordserie. Mönch Baskerville entdeckt seine detektivischen Fähigkeiten und geht der Sache auf den Grund: Der Mörder muss aus den Reihen der Mönche stammen, und die Spur führt in einen geheimnisvollen achteckigen Turm...

    Ein genialer Klosterkrimi von 1985. Spannend und klasse fotografiert.

  4. #184
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    FilmTipps für heute, 5.3.2006
    brought to you by www.insidemovie.de

    16.30 ProSieben

    Election (USA 1998)

    Regie: Alexander Payne
    Darsteller: Matthew Broderick (Jim McAllister), Reese Witherspoon (Tracy Flick), Chris Klein (Paul Metzler), Jessica M. Campbell (Tammy Metzler), Mark Harelik

    Die Musterschülerin einer amerikanischen High-School, die ihre Reize in der Vergangenheit auch einsetzte, um einen Lehrer in Schwierigkeiten zu bringen, bewirbt sich um die Präsidentschaft in der Schülervertretung. Ein Lehrer, der ihre Hinterlist durchschaut, baut einen Gegenkandidaten auf - den beliebten Star der Football-Mannschaft. Eine Campus-Komödie, die ihren Reiz aus dem Gegensatz zwischen den Bildern und den Off-Kommentaren der Protagonisten erhält, durch den sich ihre Lebenslügen offenbaren. Ein Film voller Ironie, der seinen Charakteren jedoch nie die Sympathie verweigert und mit einer hervorragenden Hauptdarstellerin aufwarten kann. - Ab 12.

    20.15 ZDF

    Dresden (1) (Deutschland 2005)

    Regie: Roland Suso Richter (Der Tunnel, Eine Handvoll Gras, die Bubi Scholz-Story)
    Darsteller: Felicitas Woll (Anna Mauth), John Light (Robert Newman), Benjamin Sadler (Alexander Wenninger), Heiner Lauterbach (Carl Mauth), Wolfgang Stumph (Pfarrer), Katharina Meinecke (Magda Mauth), Susanne Bormann (Eva Mauth), Kai Wiesinger (Simon Goldberg)


    Dramatische Ereignisse vor, während und nach der Bombardierung Dresdens in der Nacht zum 14. Februar 1945. Der aufwändig produzierte Zweiteiler beschränkt sich nicht auf den verheerenden Bombenangriff und die bis dahin weitgehend unzerstörte Stadt, die zu der Zeit zahlreiche Flüchtlinge beherbergte, der militärisch unnötig, strategisch jedoch gewollt war, sondern nutzt ihn als Mittelpunkt für eine ausufernde Liebes- und Familiengeschichte. Es geht um eine junge Krankenschwester, Tochter des Chefs einer Dresdener Klinik, die sich zum neuen Oberarzt hingezogen fühlt, dessen wahren Charakter sie jedoch erst im Laufe der Zeit erkennt, nachdem sie einen abgeschossenen englischen Piloten versteckt und sich in ihn verliebt hat. Auf menschlicher Seite eskalieren die Ereignisse, als sie entdeckt, das ihr Verlobter mit dem Vater, der Morphium unterschlägt und das Geld auf eine Schweizer Bank transferiert, unter einer Decke steckt. Während die persönlichen Konflikte ihrem Höhepunkt entgegen streben nähert sich das Bombengeschwader der Stadt.

    20.15 Sat 1

    The Others (Spanien/USA 2001)

    Regie: Alejandro Amenábar
    Darsteller: Nicole Kidman (Grace), Fionnula Flanagan (Mrs. Mills), Christopher Eccleston (Charles), Alakina Mann (Anne), James Bentley (Nicholas), Eric Sykes (Mr. Tuttle), Elaine Cassidy (Lydia), Renée Asherson (Alte Dame), Alexander Vince (Victor), Simon McBurney (Mr. Marlish)

    Zwei Kinder, die unter einer Sonnenlichtallergie leiden und mit ihrer Mutter abgeschieden auf einer Insel im Ärmelkanal leben, ziehen sich immer mehr in ihre Fantasie zurück und nehmen Kontakt zu Wesen auf, die in einem verlassenen Zimmer ihres Hauses wohnen. An klassischen Vorgaben orientierter düsterer Thriller, dessen vermeintlich vorhersehbare Geschichte in dem Augenblick umschlägt, in dem man glaubt, alles begriffen zu haben. Eine nachhaltige Irritation, die die Möglichkeiten des Genres auslotet, ist die Folge. Verhalten inszeniert, da es weniger um Effekte als um eine klaustrophobische Grundstimmung und tiefe Trauer geht. - Sehenswert.
    22.00 kabel eins

    Die Klapperschlange (USA 1981)

    Regie: John Carpenter
    Darsteller: Kurt Russell (Snake Plissken), Lee Van Cleef (Bob Hauk), Ernest Borgnine (Cabby), Donald Pleasence (Präsident), Isaac Hayes (Duke), Season Hubley (Mädchen im Restaurant), Harry Dean Stanton (Harold Hellman), Adrienne Barbeau (Maggie), Tom Atins (Rehme), Charles Cyphers (Staatssekretär)

    1997. Der Präsident der USA stürzt über Manhattan ab, das in der Hand von Verbrechern ist: eine akute Gefahr für den Weltfrieden, weil er eine Tonbandkassette bei sich hat, die den Atomkrieg verhindern kann. Ein Exsoldat und Gangster wird gezwungen, innerhalb von 24 Stunden Präsident und Tonband herauszuholen. Eine bittere, düstere, streckenweise auch ironische Zukunftsvision, die trotz des perfekten Einsatzes filmischer Effekte keineswegs spekulativ auf Horror ausgerichtet ist; statt dessen geben die apokalyptischen Bilder Anstöße zum Nachdenken über die Realität und eine mögliche nahe Zukunft. -
    22.45 Das Vierte

    Vermisst (UAS 1981)

    Regie: Constantin Costa-Gavras (Der Stellvertreter, Mad City, Z)
    Darsteller: Jack Lemmon (Ed Horman), Sissy Spacek (Beth Horman), Melanie Mayron (Terry Simon), John Shea (Charles Horman), Charles Cioffi (Ray Tower), David Clennon (Konsul Phil Putnam), Joe Regalbuto (Frank Teruggi), Janice Rule (Kate Newman)

    Chile im Jahr des Pinochet-Putsches 1973. Ein junger, in Santiago lebender Nordamerikaner ist plötzlich unauffindbar. Seine Frau und sein aus New York anreisender Vater betreiben Nachforschungen, in deren Verlauf die amerikanische Verstrickung in den Putsch immer deutlicher wird. Nach tatsächlichen Ereignissen gestalteter Film. Die Authentizität der vermeintlich privaten Geschichte wird geschickt zur schrittweisen Enttarnung der menschenverachtenden Grundhaltung (militär-)diktatorischer Regime benutzt. - Sehenswert ab 16.
    0.00 kabel eins

    Taxi Driver (USA 1975)

    Regie: Martin Scorsese
    Darsteller:Robert De Niro (Travis Bickle), Peter Boyle (Wizard), Cybill Shepherd (Betsy), Jodie Foster (Iris), Harvey Keitel (Matthew ("Sport")), Martin Scorsese (Fahrgast), Steven Prince (Andy, der Waffenverkäufer), Diahnne Abbott (Süßwarenverkäuferin), Victor Argo (Melio)

    Ein einzelgängerischer Taxifahrer in New York, der von der Stadt und seinem Lebensmilieu zugleich fasziniert und abgestoßen wird, steigert sich in den missionarischen Wahn, etwas gegen die Flut von Schmutz und Niedrigkeit in der Großstadt unternehmen zu müssen. Schwer bewaffnet beginnt er einen tragischen Kreuzzug durch die nächtlichen Straßen. Mit kühler Eindringlichkeit und analytischer Präzision schildert der ungemein dichte Film die psychischen Deformationen seines Helden. Zugleich verdeutlicht er, daß der Ausbruch individueller Gewalt mit einem allgemeinen Klima latenter Brutalität und Abstumpfung korrespondiert. Ein Thriller, der intensive Wirklichkeitsbeobachtung mit den mythischen Qualitäten des traditionellen Genrefilms verbindet. - Sehenswert.
    MEIN TIPP!!!


    0.55 Das Vierte

    Geboren am 4. Juli (USA 1989)

    Regie: Oliver Stone (Alexander, Natural Born Killers, Evita,Platoon, Wallstreet etc.)
    Darsteller: Tom Cruise (Ron Kovic), Caroline Kava (Mrs. Kovic), Raymond J. Barry (Mr. Kovic), Kyra Sedgwick (Donna), Willem Dafoe (Charlie), Josh Evans (Tommy Kovic), Bryan Larkin (Young Ron)

    Ein patriotisch erzogener junger Mann kehrt als Querschnittsgelähmter aus Vietnam zurück, versucht einen Platz in einer veränderten Welt zu finden und wird zum engagierten Kriegsgegner. Nach einer autobiografischen Vorlage als kathartische Entwicklungsgeschichte angelegte Auseinandersetzung mit dem Trauma Vietnam. Inszenatorisch auf hohem Niveau und hervorragend gespielt. - Ab 16.

  5. #185
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Heute ist ja mal echt geiles Programm angesagt.
    Wenns nur jeden Tag oder zumidnest jede Woche so wäre. *seufz*
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  6. #186
    Kosmokrator
    Avatar von AKira223
    Registriert seit
    03.08.2001
    Ort
    Xanadu
    Alter
    29
    Beiträge
    14.972
    Name
    René
    Montag, 6.3.06
    Good Bye, Lenin
    auf Arte
    20:40uhr

  7. #187
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    6.3.2006


    20.40 arte

    Good Bye, Lenin! (Deutschland 2002)

    Regie: Wolfgang Becker
    Darsteller: Daniel Brühl (Alex Kerner), Katrin Saß (Mutter Kerner), Florian Lukas (Denis), Chulpan Khamatova (Lara), Maria Simon (Ariane), Alexander Beyer (Rainer)

    In den letzten Tagen der DDR fällt die Mutter eines 21-jährigen Ostberliners ins Koma und wacht erst nach der Wiedervereinigung wieder auf. Um fortan ihr schwaches Herz zu schonen, gaukeln ihr der Sohn und seine Schwester vor, dass die DDR noch existiere, was beiden aber zunehmend schwerer fällt. Diese schöne Grundidee führt zu einer tragikomischen Abfolge von Ereignissen, die die DDR trotz aller Makel als verlorene Heimat zeigt. Eine warmherzige melancholische Komödie mit ansprechenden Ideen und hervorragenden darstellerischen Leistungen, der mitunter etwas die Konsequenz fehlt, was durch plakative Einfälle wettgemacht werden soll.
    danach: eine ausführliche Dokumentation über die Entstehungsgeschichte des Films


    0.20 ORF 2

    Gosford Park (USA/GB/Deutschland/Italien 2001)

    Regie: Robert Altman (gestern mit dem Ehrenoscar ausgezeichnet)
    Darsteller: Michael Gambon (Sir William McCordle), Kristin Scott Thomas (Lady Sylvia McCordle), Camilla Rutherford (Isobel McCordle), Maggie Smith (Constance, Gräfin von Trentham), Charles Dance (Raymond, Lord Stockbridge), Geraldine Somerville (Louise, Lady Stockbridge), Tom Hollander (Lieutenant Commander Anthony Meredith), Natasha Wightman (Lavinia Meredith), Jeremy Northam (Ivor Novello), Bob Balaban (Morris Weissman), James Wilby (Freddie Nesbitt), Claudie Blakley (Mabel Nesbitt), Laurence Fox (Rupert Standish), Trent Ford (Jeremy Blond), Ryan Phillippe (Harry Denton), Stephen Fry (Inspector Thompson), Clive Owen (Robert Parks), Helen Mirren (Jane Wilson), Eileen Atkins (Elizabeth Croft), Emily Watson (Elsie), Alan Bates (Mr. Jennings), Derek Jacobi (Mr. Probert), Richard E. Grant (George)

    Das Treffen einer adligen Gesellschaft im England des Jahres 1932 verdichtet sich zur augenzwinkernden Bestandsaufnahme einer Klassengesellschaft, deren Dienstboten das Verhalten ihrer Herren und deren Dünkel spiegeln. Es geschieht ein Mord, doch der dient lediglich als Vehikel, um die heimlichen Laster der Personen, ihre Lügen und Intrigen zu entlarven. Eine kluge Komödie über die Grausamkeit hinter der glänzenden Fassade der feinen Gesellschaft, der die überaus elegante Inszenierung mit Witz, brillanten Dialogen und scharfer Intelligenz einen Spiegel vorhält. Der illusionslose Abgesang auf eine vergangene Epoche wird von einer brillanten Schauspielerriege getragen. - Sehenswert

  8. #188
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    HEUTE

    ZDF
    22:15 Uhr
    The Rock - Fels der Entscheidung
    Action-Thriller (USA 96)

    Sean Connery, Nicolas Cage

    Von Alcatraz aus bedroht ein irrer General (wahrscheinlich IBG TOX) San Francisco mit Giftgas. FBI-Experte Goodspeed und Ex-Häftling Mason sollen ihn Stoppen.

    Isch werdn schaun

    VOX
    2:50 Uhr
    Operation Broken Arrow
    Genre: Action
    Darsteller: John Travolta (Vic Deakins), Christian Slater (Riley Hale), Samantha Mathis (Terry Carmichael), Delroy Lindo (Colonel Wilkins), Howie Long (Kelly), Frank Whaley (Giles Prentice), Bob Gunton (Pritchett)

    Vic Deakins und Riley Hale sind Piloten eines Tarnkappenbombers. Bei einem Routineübungsflug täuscht Deakins einen Absturz vor, katapultiert Hale aus der Maschine und stiehlt die an Bord befindlichen Nuklearwaffen.
    Das Pentagon ist in höchste Alarmbereitschaft versetzt - der "Broken Arrow", Codename für eine verlorengegangene Atomwaffe, ist eingetreten. Keiner glaubt an einen Zufall, denn mit dem gestohlenen Nuklear-Potential könnte Kalifornien für die nächsten zehntausend Jahre eine sehr ruhige Gegend werden.

    Als Hale nach seinem Absturz in einem wüstenartigen Nationalpark erwacht, findet ihn die Parkhüterin Terry Carmichael, an deren Seite er gegen einen ungreifbaren Feind kämpft ...
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  9. #189
    King of Queens
    Avatar von Jörg
    Registriert seit
    06.06.2002
    Ort
    - - -
    Alter
    34
    Beiträge
    8.732
    Nick
    - - -
    Clans
    - - -
    hero war ja wohl abartig langweilig, selten son gähnend langweiligen und langatmigen film gesehn
    the rock kommt schon wieder? zum 100. mal...auch schlecht der film

    operation broken arrow kam gestern,der war gut,hab ihn zwar schon mal gesehn aber is eben kein übler film...
    mfg Jörg

  10. #190
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot
    Zitat Zitat von Jörg
    hero war ja wohl abartig langweilig, selten son gähnend langweiligen und langatmigen film gesehn


    ich fand den ja nichmal, wie so oft zitiert: "bildgewaltig"

    wirklich, da war jurrasic park beeindruckender, wenn die es erste mal mit dem jeep rumdüsen

    hero = absolut schlechter film

    die choreos sind teilweise sehr gut, aber teilweise wieder total verhunzt

    sons hat der film nichts, absolut NICHTS

    selbst die story is dumm

    ich hab krampfhaft in kissen gebissen als der eine typ die ganze zeit erzählen ollte WARUM er denn den king nich killen wollte --> das ha über ne stunde gedauert
    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  11. #191
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    spiderman is grad auf pro 7 drin ^^
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  12. #192
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    Tipps für Dienstag, den 7.3.2006
    brought to you by www.insidemovie.de

    20.15 kabel eins

    Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten (USA 1984)

    Regie: Robert Zemeckis (Zurück in die Zukunft, Cast Away, Forrest Gump)
    Darsteller: Michael Douglas (Jack Colton), Kathleen Turner (Joan Wilder), Danny DeVito (Ralph), Zack Norman (Ira), Alfonso Arau (Juan), Manuel Ojeda (Zolo), Holland Taylor (Gloria), Mary Ellen Trainor (Elaine)

    Nachdem sie mit ihren romantischen Abenteuern viel Erfolg gehabt hat, gerät eine Bestseller-Autorin unversehens in ein wirkliches Abenteuer, das ihre üppige Phantasie weit übertrifft, und findet auch den Helden ihrer Träume. Sehenswertes Hollywood-Kino: Action, Spannung, augenzwinkernde Ironie. (DDR-Titel: "Die Jagd nach dem grünen Diamanten")

    21.45 Bayerischer Rundfunk

    So weit die Füße tragen (Deutschland 2001)

    Regie: Hardy Martins (Cascadeur - Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer)
    Darsteller: Bernhard Bettermann (Clemens Forell), Michael Mendl (Dr. Stauffer), Anatoli Kotenjow (Kamenev), Irina Pantajewa (Irina), Alexander Jefremow (Igor)

    Neuverfilmung des ersten deutschen Fernseh-Mehrteilers aus dem Jahr 1959, der nach einem ebenso erfolgreichen Tatsachen-Roman die drei Jahre dauernde Flucht eines deutschen Kriegsgefangenen vom äußersten Ende Sibiriens bis in die Heimat schildert. Weniger am politischen Hintergrund als am Abenteuer-Potenzial der Geschichte interessiert, überzeugt der Film trotz einiger erzählerischer Redundanzen vor allem durch die großartigen Bilder und einen ausgesprochen präsent agierenden Hauptdarsteller.

    23.15 hessen Fernsehen

    Zabriskie Point (USA 1969)

    Regie: Michelangelo Antonioni
    Darsteller: Mark Frechette (Mark), Daria Halprin (Daria), Rod Taylor (Immobilienkaufmann), Paul Fix (Gastwirt), Joe Chaikin , Harrison Ford (ungenannt )

    Ein junges Paar streift auf der Flucht vor der Polizei durch den Südwesten der USA und erlebt in der zivilisationsfernen Wüstenlandschaft des Death Valley eine intensive Liebesbegegnung, bis seine Rebellion in Tod und Zerstörung endet. Antonionis in Amerika entstandener Film erzählt in zum Teil allegorisch-visionären Bildern vom Mythos eines Wunderlandes, von der Faszination seiner unbegrenzten Möglichkeiten und von den Symptomen seines Zerfalls, wobei utopische Wunschträume unvermittelt in tödliche Albträume umschlagen. Die radikalen Befreiungsversuche der Helden korrespondieren mit einem experimentellen Erzählstil, der bewusst grelle Effekte des Actionkinos und der Kolportage mit Elementen der Pop- und Werbeästhetik verbindet. - Sehenswert ab 16.

    23.40 Bayerischer Rundfunk

    Aufruhr in Holly Springs (USA 1999)

    Regie: Robert Altman (Gosford Park, Nashville, Short Cuts)
    Darsteller: Glenn Close (Camille Dixon), Julianne Moore (Cora Duvall), Liv Tyler (Emma Duvall), Chris O'Donnell (Jason Brown), Charles S. Dutton (Willis Richland), Patricia Neal (Jewel Mae "Cookie" Orcutt), Ned Beatty (Lester Boyle), Lyle Lovett (Manny Hood)

    In einem kleinen Ort in den US-Südstaaten nimmt sich eine einsame alte Frau das Leben. Aus Gründen des familiären Prestiges tarnt ihre Nichte den Selbstmord als Mord, woraufhin der mit allen im Dorf befreundete Hausmeister der alten Dame verdächtigt und eingesperrt wird. Derweil probt die energische Nichte Oscar Wildes "Salomé" als Osterdrama, in dem einige Würdenträger des Ortes auftreten. Robert Altmans amüsante Gesellschaftssatire gibt auf liebevolle und zugleich sehr präzise Weise Atmosphäre und Lebensweise des amerikanischen Südens wieder. Zum Gelingen tragen zudem das Drehbuch, das plastische Charaktere und charmante Handlungsdetails aufweist, sowie das prominente Darsteller-Ensemble bei.
    Ich werd "Auf der Jagd nach dem grünen Diamanten" und "Aufruhr in Holly Springs" anschauen

  13. #193
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    dienstag is Gilmore Gils tag!
    VOX 20:15
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  14. #194
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    Tipps für Mittwoch, den 8.3.2006
    brought to you by www.insidemovie.de

    20.15 Kabel eins

    War Games (USA 1982)

    Regie: John Badham (Das fliegende Auge, Nr. 5 lebt!)
    Darsteller: Matthew Broderick (David Lightman), Dabney Coleman (McKittrick), John Wood (Stephen Falken), Ally Sheedy (Jennifer), Barry Corbin (General Beringer), Juanin Clay (Healy), Kent Williams (Cabot), Dennis Lipscomb (Watson)

    Ein Schüler aktiviert einen Computer, der die amerikanische Raketenverteidigung steuert. In letzter Minute kann ein atomarer Krieg verhindert werden, weil der Rechner erkennt, daß niemand diesen Krieg gewinnen könnte. Ein Thriller, in dem das Hauptaugenmerk den katastrophalen Folgen eines Videospiels gilt. Ein perfekt inszenierter, spannender Film, der die Gefahren der Mikroelektronik vor Augen führt und auf mögliche Katastrophen durch die computergesteuerte Atomrüstung hinweist. (Alternative TV-Titel: "Kriegsspiele"; "Der Countdown läuft")
    23.15 WDR

    Owning Mahowny (Kanada/GB 2003)

    Regie: Richard Kwietniowski
    Darsteller: Philip Seymour Hoffman (Dan Mahowny), Minnie Driver (Belinda), John Hurt (Victor Foss), Maury Chaykin (Frank Perlin), Sonja Smits (Dana Selkirk), Ian Tracy (Ben Lock), Roger Dunn (Bill Gooden), Jason Blicker (Dave Quinson), Chris Collins (Bernie)

    Der auf einer wahren Geschichte beruhende Film schildert die dreisten Betrügereien eines unscheinbaren Bankangestellten, der seine Position ausnutzt, um sich mit falschen Krediten die Schulden aus seiner Spielleidenschaft zu finanzieren, wobei aus kleinen Summen am Ende Millionenbeträge werden. In lakonischen Einstellungen, aber auch in vielen grotesken und witzigen Details entwickelt sich ein facettenreiches Drama im Gewand einer subtilen Tragikomödie. Dank des konzentrierten und eindringlichen Spiels des Hauptdarstellers werden dabei eindrucksvoll die Abgründe der Sucht deutlich. Zugleich findet der Film Zeit für ironische Seitenhiebe auf die Welt der Banken und der Spielcasinos, die in mancher Hinsicht frappante Parallelen aufweisen. (O.m.d.U.) -

  15. #195
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    hab von wargames wegen lernambitionen gerade mal die letzten 2 minuten gesehen

    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  16. #196
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    hehe, weißt ja wo du ihn bekommst ^^

  17. #197
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    sehr gut

    hab den erst einmal gesehen, das war nachts um ka wieviel uhr morgens (lol ? O_o) vor zig jahren
    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  18. #198
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Wargames ist soooooooo cool. Nicht wegen dem Film an sich (der ja auch nicht schlecht ist), sondern wegen der Technik. Der Film wurde noch in den goldenen Zeiten von Modem, Nadeldrucker etc. gedreht. Find das einfach herrlich.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  19. #199
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    Tipps für Donnerstag, den 9.3.2006

    brought to you by www.insidemovie.de

    20.15 Vox (wiederholung 3.55)

    The Beach (USA 1999)

    Regie: Danny Boyle (28 Days later, Lebe lieber ungewöhnlich, Trainspotting)
    Darsteller: Leonardo DiCaprio (Richard), Tilda Swinton (Sal), Virginie Ledoyen (Françoise), Staffan Kihlbom (Christo), Robert Carlyle (Daffy), Guillaume Canet (Etienne), Paterson Joseph (Kenty), Lars Arentz Hansen (Bugs)

    Ein junger Mann unternimmt eine Reise nach Asien, weil er in der ungewohnten Umgebung sein Leben mit neuer Intensität erfahren will. Schon bald weist ihm ein Fremder den Weg zu einer geheimnisvollen Insel, die das Versprechen, ein Paradies auf Erden zu sein, aber nicht einlösen kann. Düsterer Abenteuerfilm, angelegt als ein Versuch über das Verlangen, der eigenen Sterblichkeit wie auch dem Realitätsverlust der Moderne durch eine ekstatisch erlebte Gegenwart zu entkommen. Bei aller plakativen Veräußerlichung des Themas zeichnet sich der Film vor allem durch seine zeitgemäße Ästhetik und seine inhaltliche Vielschichtigkeit aus.

    20.40 arte

    Das Appartement (USA 1960)

    Regie: Billy Wilder (Manche mögen´s heiß, Sabrina, Stalag 17)
    Darsteller: Jack Lemmon ("Bud" Baxter), Shirley MacLaine (Fran Kubelik), Fred MacMurray (J.D. Sheldrake), Ray Walston (Mr. Dobisch), David Lewis (Mr. Kirkeby), Jack Kruschen (Dr. Dreyfuß), Joan Shawlee (Sylvia)

    Ein kleiner Büroangestellter in New York übergibt seine Wohnung regelmäßig an lüsterne Vorgesetzte, die dort ihren Liebschaften nachgehen, und wird als Gegenleistung beruflich gefördert. Erst als die junge Frau, die er liebt, diesen Machenschaften zum Opfer fällt, erkennt er das Absurde seines Verhaltens. Eine der schärfsten, bittersten und erfolgreichsten Billy-Wilder-Komödien: eine böse Satire auf Geschäftsmoral und Duckmäusertum, hervorragend gespielt und bis zur Groteske zugespitzt. Wilder entfaltet seinen Stil der tragikomischen Moralkritik in höchster Vollendung. - Sehenswert ab 16.

    23.50 Tele 5

    The 18th Angel (USA 1997)

    Regie: William Bindley
    Darsteller: Maximilian Schell (Pater Simeon), Christopher McDonald (Hugh Stanton), Rachael Leigh Cook (Lucy), Stanley Tucci (Todd), Branislav Tesanovic (Damiano)

    Einer etruskischen Legende zufolge soll der Satan am Ende des Jahrtausends in Gestalt eines unschuldigen Mädchens die Weltherrschaft übernehmen. Ein abtrünniger Mönch und seine Jünger haben bereits alles in die Wege geleitet und einen amerikanischen Teenager als körperliche Hülle für den Teufel bereitgestellt. Ein stimmiger, wohldosierter und atmosphärisch dichter Horrorfilm, der zwar keine sonderlich neue Geschichte erzählt, doch auf Grund einer durchdachten Kameraarbeit und guter Darsteller unterschwelliges Grauen in der Tradition des Genres erzeugt.

    0.20 ZDF

    Drei Farben: Weiß (Frankreich/Polen/Schweiz 1993)

    Regie: Krzysztof Kieslowski
    Darsteller: Zbigniew Zamachowski (Karol Karol), Julie Delpy (Dominique), Janusz Gajos (Mikolaj), Jerzy Stuhr (Jurek), Grzegorz Warchol (der Elegante)

    Nach der Scheidung von seiner französischen Frau, die er noch immer liebt, kehrt ein polnischer Friseur in die Heimat zurück und macht in der dortigen Umbruchssituation Karriere als Unternehmer. Um sich an seiner Ex-Frau zu rächen, inszeniert er seinen Tod und lockt sie nach Warschau. Zweiter Teil einer Trilogie. Trotz hervorragender Leistungen der Darsteller enttäuscht der Film, weil seine Bezüge zum Thema "Gleichheit" vage bleiben und Handlungsstränge und Motive beliebig nebeneinanderstehen. - Ab 16.

  20. #200
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    korrektur:
    KEIN 18th Angel, stattdessen kommt Wrestling -_-

+ Antworten
Seite 10 von 143 ErsteErste ... 678910111213142060110 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. MP3DL-Tipps
    Von stefros im Forum OFF-Topic
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 03.07.2002, 15:56
  2. Tipps und Tricks
    Von shotstyle im Forum Team Tiberian Sun
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.02.2002, 21:16
  3. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 29.11.2001, 19:09
  4. Tipps und Tricks für Anfänger
    Von Hecht(arbeit) im Forum Spiele allgemein
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.10.2001, 18:48
  5. Terror-Tipps
    Von Dragon im Forum Kuba Libre
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.08.2001, 01:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •