Ein kurzer Februar nähert sich dem Ende, die Berlinale ist vorbei und die Oscars kommen auch. Ob der März Cineasten ein Lächeln auf den Mund zaubert bleibt abzuwarten. Hier eine Auswahl der anlaufenden Filme.




ab 07.03.2013

Die fantastische Welt von Oz (Oz: The Great and Powerful)

Die fantastische Welt von Oz schildert die magischen Erlebnisse aus der Perspektive des Zauberers. Als zwielichtiger Zirkusmagier schlägt sich Oscar Diggs (James Franco) im tristen Kansas so durch, doch dann verschlägt es den jungen Mann plötzlich nach Oz, in eine wundervolle Welt voller farbenprächtiger Charaktere und traumhafter Schauplätze. Oscar erhofft sich hier nun Ruhm und Reichtum. Er kann sein Glück kaum fassen, doch dann trifft in Oz auf drei geheimnisvolle Hexen. Theodora (Mila Kunis), Evanora (Rachel Weisz) und Glinda (Michelle Williams) haben so ihre Zweifel daran, dass Oscar der große und mächtige Zauberer sein soll, den die Bewohner von Oz schon sehnlichst erwarten.



_________________________

Shootout - Keine Gnade (Bullet to the Head)

Der gealterte Auftragskiller Jimmy Bobo (Sylvester Stallone) verbündet sich mit einem jungen Cop namens Taylor Kwon (Sung Kang), um einen ausgefeilten Racheakt durchzuführen. Beide Männer wollen Vergeltung für die Morde an ihren Partnern. Dabei schrecken sie vor nichts zurück und schlagen kurz und klein, was sich ihnen in den Weg stellt. Der Rachefeldzug führt sie durch die zwielichtigen Ecken von New Orleans bis hin zu hochherrschaftlichen Korridoren in Washington D.C. Dort müssen sie feststellen, dass ihre Gegenspieler nicht nur aus einem kleinen Verbrechersyndikat stammen.



Ernsthaft? Jimmy BOBO???

_________________________

No!

Als es in den späten 1980er Jahren zu einer Wahl in Chile kommt, muss sich das Volk zwischen dem ‘Ja’ oder ‘Nein’ Votum entscheiden. Der mexikanische René (Gael García Bernal) arbeitet in einer angesagten Werbefirma und gehört zum Wahl-Propaganda Team, was die Menschen vom ‘NO’ zu Pinochet überzeugen will. Er organisiert und entwirft zahlreiche Projekte, Plakate und Filme, die diesen Zweck erfüllen sollen. Zeitgleich arbeitet der Chef seiner Firma an der ‘SI’ Kampagne.






ab 14.03.2013

Jack and The Giants (Jack the Giant Slayer)

Es sind ausnahmsweise mal nicht die Gebrüder Grimm, aus deren Sammlung die Geschichte von Jack the Giant Slayer stammt: Die Erzählung wurzelt in der Gegend von Cornwall. Im Mittelpunkt steht besagter Jack (Nicholas Hoult), der sich seines Schicksals als Riesenschlächter allerdings erst bewusst werden muss: Durch mysteriöse Umstände kommt der einfache Bauerssohn in den Besitz einer Zauberbohne (was Jack natürlich zunächst als Unsinn abtut), die unter keinen Umständen mit Wasser in Berührung geraten darf (die Gremlins lassen grüßen). Als in einer stürmischen Nacht plötzlich die Prinzessin Isabelle (Eleanor Tomlinson) vor seiner Tür steht, um vor dem Unwetter Schutz zu suchen, staunt Jack nicht schlecht. Noch mehr ins Staunen gerät er jedoch, als vor seinen Augen die Hütte mitsamt der Prinzessin auf einer gigantischen Bohnenranke gen Himmel gerissen wird und seinen Blicken ent(sch)windet. Durch seine Unachtsamkeit in Bezug auf die Bohne hat Jack ein Portal zwischen seiner Welt und dem Reich der Riesen geöffnet. Vor Unzeiten waren Menschen und Riesen in eine gewaltige Fehde verstrickt, die nun von Neuem auszubrechen droht. König Brahmwell (Ian McShane) entsendet den Anführer seiner Elitetruppen, Elmont (Ewan McGregor), Jack bei dem wortwörtlichen Himmelfahrtskommando zu unterstützen und die gefangen genommene Prinzessin zu befreien. Denn im Reich der Riesen lauert eine Vielzahl tödlicher Gefahren, zu denen auch das Ränkespiel Lord Rodericks (Stanley Tucci) beiträgt…



_______________________

Hitchcock

an glaubt gemeinhin, dass die Realisierung von Psycho allein die Sache vom als Mastermnind angesehenen Alfred Hitchcock war. Hitchcock wirft nun ein anderes Licht auf Entstehungsgeschichte des Klassikers. Im Fokus steht die Geschichte des Ehepaars Alfred Hitchcock (Anthony Hopkins) und Alma Reville (Helen Mirren), deren Beziehung während des Drehs zu ‘Psycho’ auf die Probe gestellt wird. Hitchcock fühlt sich gegen Ende der 1950er Jahre dem zunehmenden Konkurrenzdruck anderer Filmschaffender ausgesetzt. Sein Stil wird kopiert, sein geplantes Projekt mit Audrey Hepburn wird abgesagt und die Studios wehren sich gegen die Adaption des Romans Psycho. Trotzdem beginnt Hitchcock mit der Planung des Films und engagiert die damals noch recht unbekannte Schauspielerin Janet Leigh (Scarlett Johansson), die auf Hitchcock einen starken Eindruck macht.







ab 21.03.2013

Spring Breakers

Spring Breakers wollten sie sein, aber das Geld für die große Feier zu Spring Break ist knapp. Dies ist jedoch kein Grund, sich die große Sause entgehen zu lassen. Also beschließen die vier College-Studentinnen Brit (Ashley Benson), Candy (Vanessa Hudgens), Cotty (Rachel Korine) und Faith (Selena Gomez) ein Restaurant auszurauben. Der Plan geht schief und sie landen im Gefängnis. Damit ihre Eltern nichts erfahren, müssen sie wohl oder übel auf das Angebot des Drogen- und Waffenhändlers Alien (James Franco) eingehen, der ihnen zwar die Kaution stellt, dafür aber auch eine Gegenleistung verlangt.



________________________

The Best Offer (La Miglore Offerta)

Virgil Oldman (Geoffrey Rush) ist ein Genie und Kunstexperte, der auf der ganzen Welt bekannt ist und von Kollegen und Kunden geschätzt wird. Doch er ist auch vor allem einsam und exzentrisch. Er hatte in seinem Leben noch nie eine Beziehung zu einer Frau, da er sie zwar bewundert, jedoch fürchtet. Die Begegnung mit der geheimnisvollen Claire Ibbotson (Sylvia Hoeks) soll sein Leben schon bald für immer verändern. Sie bestellt Virgil in ihre Villa, die voller Antiquitäten und Kunstwerke ist. Sie überlegt ihre Sammlung zu verkaufen und bittet den Auktionator, den Wert dieser zu schätzen. Aufgrund einer mysteriösen Krankheit allerdings verbirgt sie ihre Gestalt und spricht mit ihm einzig und allein durch ein Loch in der Wand. Schon bald brennt Virgil darauf, Claire zu sehen und zu berühren, koste es was es wolle.







ab 28.03.2013

G.I. Joe 2: Die Abrechnung (G.I. Joe 2: Retaliation)

Zartan (Arnold Vosloo) vom Cobra Kommando hat erfolgreich durch den Einsatz der Nanomite-Technologie die Gestalt des amerikanischen Präsidenten (Jonathan Pryce) angenommen und so die Regierung erfolgreich infiltriert. Als erste Amtshandlung erklärt er die G.I. Joes zu Staatsfeinden und ihnen den Krieg. So werden Captain Duke (Channing Tatum), seine Leute und der Veteran unter den G.I. Joes, Roadblock (Dwayne Johnson), trotz ihrer zahlreichen Verdienste zu Gejagten von Zartans Truppen unter den Verbündeten Storm Shadow (Byung-hun Lee) und Firefly (Ray Stevenson). Im Kampf um die Zukunft der Menschheit erhalten Duke und Roadblock jedoch unerwartete Hilfe von der Legende selbst, General Joseph „Joe“ Colton (Bruce Willis). Gemeinsam schlagen sie zurück…



_________________________

Die Jagd (Jagten)

Nach einer harten Trennung von seiner Frau arbeitet der vierzigjährige Lucas (Mads Mikkelsen) intensiv daran, wieder Fuß zu fassen im Leben. Eine neue Lebensgefährtin und die Beziehung zu seinem Sohn Marcus (Lasse Fogelstrøm) sind für ihn das neue höchste Gut. Er kann sich in einer kleinen dänischen Gemeinde auf seine Freunde verlassen und findet schließlich als Kindergärtner einen neuen Job der ihn erfüllt. Die Arbeit macht ihn Spaß und auch bei den Kindern ist er sehr beliebt. Vor allem die kleinen Klara (Annika Wedderkopp), Tochter seines besten Freundes Theo (Thomas Bo Larsen), fühlt sich sehr hingezogen zu Lucas und sucht stets seine Nähe. Doch dann nimmt das Drama seinen Lauf: Als sich die kleine Klara von Lucas nicht mehr beachtet fühlt, setzt sie eine verherrende Lüge in die Welt, die das Leben des liebenswürdigen Lucas erschüttert. Er ist fortan als ‘Freiwild zur Jagd freigeben’ und muss nun einen erbitterten Kampf um seinen Ruf und seine Würde führen






Naja, zumindest Hitchcock hat mich neugierig gemacht. Ein toller Cast. Der dänische Film sieht auch ganz interessant aus. Wie sieht es bei euch aus?