+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 81 bis 98 von 98

Kultfilme

Eine Diskussion über Kultfilme im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; star wars is ne bessere trilogie stirb langsam is ne bessere trilogie hdr = kein kult effekte sind nett schlachten ...

  1. #81
    Knight of Cydonia
    Avatar von Vicious
    Registriert seit
    20.08.2003
    Ort
    Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    10.758
    Clans
    Rocking
    star wars is ne bessere trilogie
    stirb langsam is ne bessere trilogie

    hdr = kein kult

    effekte sind nett schlachten sind lustig anzuschaun aber sowas macht keinen kult aus...davon ab sind die schauspieler nit so besonders toll tbh
    "Wenn das Licht von tausend Sonnen am Himmel plötzlich bräch' hervor, zu gleicher Zeit - das wäre gleich dem Glanze des Herrlichen ... Ich bin der Tod, der alles raubt, Erschütterer der Welten."

  2. #82
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot
    Zitat Zitat von Ghosttalker
    HdR hat filmgeschichte geschrieben weil es wie ich finde die beste film-umsetzung ist dies gibt und die erfolgreichste Trilogie. Die gesamte Trilogie hat ja net umsonst 16 oscars bekommen soviel wie kein anderer film... HdR hat Massstäbe im fantasygenre gesetzt. Außerdem sind die Filme wohl eine der aufwendigsten Produktionen die es je gab. Ich hab noch keine größere Schlacht so nah und mit so vielen Details und Effekten gesehen wie im dritten teil. Die Trilogie hat schon jetzt Kultstatus erreicht. wenn du meinst das hdr keine filmgeschichte geschrieben hat dann brauchen wir net weiterreden



    1.hdr hat 11 oscars bekommen, ben hur 12 und titanic 14
    die ersten beiden hdr teile haben 6 meines wissens
    wobei ich gerade bei hdr sagen muss: das waren mit sicherheit zu viele und lang nicht alle grechtfertig. aber auf die academy awards kann man seit ca 15 jahren NICHTS mehr geben. besteht fast nur noch aus lobbyarbeit
    meines wissens hat hdr 3 aber als erster film aber alle oscars abgeräumt in den kategorien in denen er nominiert war
    wobei jetzt böse zungen sagen: war der film in manchen belangen SO schlecht dass es nichtmal für ne nominierung gereicht hat ?
    na ?
    übrigens hätte ich "mystic river" den oscar für den besten film gegeben denn der war um längen besser als die hdr trilogie in der kino-fassung

    auf oscars würd ich einen derben scheiss geben: warum hat matrix soviele oscars mit der begründung von neuen ideen (!) gewonnen, obwohl die brüder selbst zugegeben haben dass sie aus allen möglichen filmen geklaut haben ?
    bullettime gabs bereits in blade und buffalo 66, in nem korn-video und in diversen werbespots.
    verformung und der als besonders toll geltende effekt des flüssigen metals (die szene in der neo die pille schluckt) gabs bereits in terminator 2 (und da sah es mit sicherheit NICHT schlechter aus)
    filme behaupten auch pearl habor wäre der aufwendigste film aller zeiten --> kann schon sein, nur an welchem massstab wird das gemessen ? und vorallem: wenn ich jetzt einfach mal unterstelle das ph der aufwendigste film IST, dann bedeutet das noch lange nicht dass er deswegen gut sein muss - ist er nämlich definitiv nicht, ph ist sogar nur ziemliches mittelmaß.

    2. massstäbe ? - definieren bitte


    3. aufwendigster film ? in wiefern ? wegen der kohle ?
    titanic hat über 200mili$ gekostet. jeder der hdr filme "nur" 100mili$
    bei star wars dürften allein die prequels einiges mehr gekostet haben und vom aufwand her wohl beträchtlich umfangreicher, da bis jetzt jeder star wars filme neue massstäbe der filmproduktion gesetzt hat (non linearer schnitt, soundstandarts, bildstandarts, digitales filmen etc etc)
    budget sagt nix über die aufwendigkeit eines filmes.
    und ja, die haben bereits ein jahr vor drehbeginn das auenland "angelegt" etc - aber dann schau mal was die bei star wars gemacht haben, sogar schon bei "a new hope"
    Koyaanisqatsi hat mehrere millionen (!) statisten und das war mit sicherheit ein wenig aufwendiger
    allerdings möchte ich keinesfalls die meisterleistungen absprechen die die drehteams vollbrahct haben und die bühnenbauer und die kostümdesigner sowie die statisten etc.
    nur sollte man das ganze mal durch drei teilen und dann nochmal drüber nachdenken --> ausergewöhnlich ist da nichts mehr wenn man vom hollywoodstandart ausgeht
    der punkt ist also mehr als schwamming wenn ich dir schon in mehreren interpretationsweisen des wortes "aufwendig" paroli geboten hab


    4. details und effekte: joap, da muss ich auch zugeben: in den szenen mit den helden wurde sehr sehr sehr viel liebe ins detail gesteckt, das stimmt --> ansonsten überwiegt aber geplänkel-szenerie und "häufchenbildung", sprich: totalen in denen mal viel wuseln sieht. das gabs in anderen filmen auch shcon zu hauf.
    saving privat ryan z.b. --> zwar keine turbo-super-deluxe massenschlachten, aber gerade im detail sehr schön umgesetzt.
    klar kann man jetzt sagen: ja, bei so filmen die "kleinere" kampfszenen bieten kann man ja auch ganz einfach viel mehr ins detail gehen --> richtig, aber gerade deswegen ist es ja kein maßstab
    chroiken von narnia war ne mittelgroße schlacht aber auch hier waren sehr sehr viele details zu sehen

    alexander der große mit seinem 1400 original antiken legionären und den darumwuselnden zahlreichen statisten war mit sicherheit auch extrem detailreich in einem gewaltigen maßstab (mal egal jetzt dass der film absoluter mist ist )

    die schlachtensznen in hdr SIND atemberaubend (wobei auch hier nur die extended zu nennen sind, da in den kinoversionen irgendwie "Sprünge" sind. zumindest ich persönlich fand die schlachten zwar optisch ansprechend aber das wars dann auch schon --> nachdem ich dei filme dann in der extended gesehen hab waren die kämpfe auch handwerklich sehr schön), aber etwas neues tolles super-ausergewöhnliches ? - mitnichten.


    womit wir dann wieder bei der frage wären: WARUM genau soll hdr filmgeschichte geschrieben haben ?
    das einzige was die trilogie erreicht hat was sonst noch nie passiert ist: er hat alle nominierungen für sich abgeräumt (aber das hab ich ja oben schon durchleuchtet).
    es sind super-klasse filme, aber ich versteh nicht was daran einen evolutionssprung ausgelöst haben soll, oder warum sich gerade die hdr-filme mit den titel "geschichtenschreiber" schmücken dürften wenn, mal ganz objekiv gesehen nix da ist was nicht auch schon vorher da war ?

    und kult ?
    nein - mainstream (sehr guter tbh) triffts eher. die bücher könnte man vorsichtig als kult bezeichnen.
    matrix könnte man mitlerweile auch ganz vorsichtig als eine art kult bezeichnen wenns die sequels nicht gegeben hätte.
    hdr nicht. (genauso wenig wie die prequel trilogie von sw - wohingegen die sequel trilogie sehr wohl bereits kultstatus erreicht hat)


    Geändert von mope7 (06.02.2006 um 01:08 Uhr)
    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  3. #83
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Im großen und ganzen hat mope schon alles gesagt.


    Ich fand die Schlacht bei Alexander cooler als die bei HdR. Die Phalanx (und nicht Legionäre, mope *klugscheiß* ) war einfach nur cool (im Gegensatz zum restlichen Film ).

    Die HdR-Bücher würde ich (obwohl ich die nicht so prall find) schon als Kult bezeichnen (sogar im eigentlichen Sinn des Wortes). Die Tolkien-Nerds können es jederzeit mit den Star Wars- oder Star Trek-Nerds aufnehmen. Aber die Filme wie gesagt nicht.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  4. #84
    Major
    Avatar von Ghosttalker
    Registriert seit
    24.12.2003
    Alter
    29
    Beiträge
    9.226
    mit den oscars meinte ich die ganze trilogie und die hat 16 bekommen und soviel hat keine trilogie bekommen. HdR wird man in 30 Jahren genauso anschauen wie die alten Star Wars Filme heute im tv, deswegen isses für mich Kult, auch wegen alldem um den Film herum Bücher Spiele usw. Aufwendigster Film net das ist bestimmt star wars aber auf alle Fälle ist hdr unter den aufwendigsten!

    @vicous star wars ist seit episode 1 mehr keine trilogie!!!! Und zu Bruce Willis frag 1 million menschen ob sie stirb langsam oder hdr besser finden... ich denke das ergebnis wird eindeutig.
    Geändert von Ghosttalker (06.02.2006 um 14:57 Uhr)

  5. #85
    Rezensent+TV-Tipper
    Avatar von scorsese
    Registriert seit
    18.11.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    32
    Beiträge
    1.924
    Nick
    ex-soderbergh
    nur um ma das Zahlenspiel bei den Oscars zu korrigieren:

    Zitat Zitat von wikipedia.de
    Lange Zeit war der Film Ben Hur (1960) der zahlenmäßig erfolgreichste Film in der Oscargeschichte. Er bekam 11 der begehrten Trophäen. Erst im Jahr 1998 konnte Titanic mit ebenfalls 11 Auszeichnungen gleichziehen. Nur sechs Jahre sollte es dauern, bis sich mit Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs ein weiterer Film mit 11 Oscars in diese Riege einreihte. Letzterer war sogar einer der wenigen Filme, welcher alle Nominierungen auch in Auszeichnungen umsetzen konnte. Allerdings bekam er bezeichnenderweise keinen Oscar für darstellerische Verdienste.
    edit:

    Zitat Zitat von Ghosttalker
    HdR hat filmgeschichte geschrieben weil es wie ich finde die beste film-umsetzung ist dies gibt und die erfolgreichste Trilogie. Die gesamte Trilogie hat ja net umsonst 16 oscars bekommen soviel wie kein anderer film... HdR hat Massstäbe im fantasygenre gesetzt. Außerdem sind die Filme wohl eine der aufwendigsten Produktionen die es je gab. Ich hab noch keine größere Schlacht so nah und mit so vielen Details und Effekten gesehen wie im dritten teil. Die Trilogie hat schon jetzt Kultstatus erreicht. wenn du meinst das hdr keine filmgeschichte geschrieben hat dann brauchen wir net weiterreden
    1.: Der Kult um die Herr der Ringe-Filme ist einzig und allein auf die Bücher zurückzuführen.
    2.: Nur weil ein Film die beste Umsetzung eines Buches ist (was er meiner Meinung nach nicht ist), kann man ihn noch lang nicht automatisch als besten Film bezeichnen.
    3.: Hat Herr der Ringe außer den zugegebenermaßen schönen Schlachten und einer durchdachten (aber keinenfalls neuen) Optik wirklich nicht viel zu bieten ( Wenn die Story im Buch genauso flach ist, bin ich froh, es net gelesen zu haben), überspielt das Ganze nur recht geschickt mit langatmigen Dialogen und aufwendigen Kameraeinstellungen.
    4. Ist Star Wars (die 1. Trilogie) mit Sicherheit der innovativere Film. Wenn man heutzutage einen technisch so revolutionären Film drehen würde, könnte man zwischen CG und echten Aufnahmen wohl kaum noch unterscheiden.
    5.: Kann, wie auch schon bei wikipedia.de gesagt wohl kaum ein Film unter die Besten aller Zeiten gezählt werden, in dem kaum herausragende schauspielerische Leistungen zu nennen waren.

    soll heißen: HdR stinkt
    Geändert von scorsese (06.02.2006 um 15:13 Uhr)

  6. #86
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    niemand wird auf HdR zurückblicken wie man heute auf die alte trilogie von starwars blickt... starwars ist LANGE kein film mehr sondern eine religion (ja man kann auf britischen volkszählungsbogen bei religion "jedi" ankreuzen!) ... HdR erlebt zwar zurzeit einen riesigen hype (obwohl... der flacht eigentlich schon wieder ab) aber der wird sich nicht halten...

    starwars (insbesondere ANH) hat damals das kino revolutioniert... undzwar in allen bereichen... george lucas hat hollywood auf den kopf gestellt (ja darum gingen auch alle anderen starwarsfilme außer A new Hope bei den oscars sogut wie leer aus.... nur eine nominierung für RotS beweißt das mal wieder.... also special effects oscar hätte dieses jahr fast sicher sein sollen weil der einzig wahre konkurent zu Episode III eigentlich King Kong ist... stattdessen werden filme wie Krieg der Welten und Narnia nominiert... da bekomm ich persönlich nen lachkrampf)

    HdR war nichts... weder revolutinär noch bahnbrechend gut... kein thema isn guter film aber 16 oscars hat die trilogie nie und nimmer verdient... was is denn das *besondere* daran? es is riesgen spektakuläres popcorn-kino mit einem miserabel (ok die rolle verlange es vielleicht) spielenden hauptcharackter ala frodo beutlin -.-
    Der Film wird eigentlich im Alleingang von Aragorn und Gandalf getragen... alle anderen Gefährten sind nur lächerlich-lustig (Gimli und Legolas) oder beinahe bedeutungslos (marry und pippin) ... wenn Frodo und Sam auftachen hab ich beim dvd guggn oft den Drang weiterzu"spulen" weil deren storypart (schon im buch) einfach dermaßen langweilig ist dass man ausm gähnen nicht herauskommt. Die Darstellung des "bösen" ist in HdR lachhaft bis nicht vorhanden... Saruman wird klassisch abgesägt und weggeschnitten und Sauron ist parktisch für den Zuschauer nicht existent... die ewig verlierenden Ringgeister werden viel zu wenig beleuchtet und verkommen auch in der Lächerlichkeit... zu den Uruks und Orks muss ich hoffentlich ned viel sagen -.-
    Ach zu Gollum noch was: Der nervt einfach nur... ich weiß ned aber mich hat er immer genervt... vielleicht auch weil mich ingesammt die Frodo/Sam/Gollum Szenen in Teil II und III genervt haben.

    In ein paar Jahren ist das n "guter film" so wie man heute auf Jurassic Park zurückblickt... aber KULT wird es nie sein
    Geändert von Blade (06.02.2006 um 15:16 Uhr)
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  7. #87
    Naja, Gollum war scho geil
    Find den sogar eine der besten Darstellungen in dem Film...

    Die Gefährten sind auch ganz gut. Klar, von Legolas sollte man dabei nicht sprechen, aber die anderen geben doch eine ganz passable Leistung(siche rnicht unterdurchschnittlich, aber auch nicht viel mehr ) Der Hauptdarsteller war aber ohne Zweifel eine Fehlbesetzung. Sam dagegen find ich ok.

    Viel mehr beeindruckend is sowieso die Inszenierung an sich. Die Darsteller...naja, nicht hervorragend...., aber auch nicht alle so grottig, wie hier manche meinen.

    Zum Kult zähl ich HdR eigentlich auch net, wobei durch das Buch vll. am Rande der Film in die Kategorie gedrückt werden könnte...
    Hmz, also streitet euch doch nicht
    Love isn't finding the perfect person, it's learning to love an imperfect person perfectly!

  8. #88
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von Blade
    niemand wird auf HdR zurückblicken wie man heute auf die alte trilogie von starwars blickt... starwars ist LANGE kein film mehr sondern eine religion (ja man kann auf britischen volkszählungsbogen bei religion "jedi" ankreuzen!) ... HdR erlebt zwar zurzeit einen riesigen hype (obwohl... der flacht eigentlich schon wieder ab) aber der wird sich nicht halten...
    Das ist ein urbaner Mythos. Das Gerücht gibt's in zig Variationen, ausgegangen ist es von einer Volkszählung in Australien wo man seine Religion angeben konnte. Daraufhin wurde ein Aufruf gestartet, dort "Jedi" anzugeben, damit es als Religion annerkannt wurde. Ist aber kompletter Schwachsinn, weil die australische oder britische Regierung sowas nie annerkennen würde, schon gar nicht aufgrund einer Umfrage. Es gibt Leute, die Star Wars wie eine Religion zelebrieren, das sind allerdings Spinner ohne Reallife, die man tunlichst nicht ernst nehmen sollte.

    starwars (insbesondere ANH) hat damals das kino revolutioniert... undzwar in allen bereichen... george lucas hat hollywood auf den kopf gestellt (ja darum gingen auch alle anderen starwarsfilme außer A new Hope bei den oscars sogut wie leer aus.... nur eine nominierung für RotS beweißt das mal wieder.... also special effects oscar hätte dieses jahr fast sicher sein sollen weil der einzig wahre konkurent zu Episode III eigentlich King Kong ist... stattdessen werden filme wie Krieg der Welten und Narnia nominiert... da bekomm ich persönlich nen lachkrampf)
    Das ist ein Riesenblödsinn. Der erste Star Wars-Film hat das Kino in 2 Aspekten "revolutioniert": 1. Spezial-Effekte; die wirklich revolutionär waren und noch heute genial ausschaun.
    2. Inhaltlich; George Lucas hat Hollywood auf den Kopf gestellt, aber im negativen Sinn. In den 60er und 70er-jahren hat Hollywood Massen an anspruchsvollen und wirklich qualitativ hochwertigen Filmen produziert. George Lucas hat dann mit Star Wars das Popcorn-Kino zurück gebracht. Star Wars ist die Wurzel dessen, was man heute als Hollywood-Kack-Kommerz-Kino (oder so ähnlich) bezeichnet. Das war daher eher weniger revolutionär, als vielmehr reaktionär (jetzt mit politischer Rhetorik umschrieben).

    HdR war nichts... weder revolutinär noch bahnbrechend gut... kein thema isn guter film aber 16 oscars hat die trilogie nie und nimmer verdient... was is denn das *besondere* daran? es is riesgen spektakuläres popcorn-kino mit einem miserabel (ok die rolle verlange es vielleicht) spielenden hauptcharackter ala frodo beutlin -.-
    Der Film wird eigentlich im Alleingang von Aragorn und Gandalf getragen... alle anderen Gefährten sind nur lächerlich-lustig (Gimli und Legolas) oder beinahe bedeutungslos (marry und pippin) ... wenn Frodo und Sam auftachen hab ich beim dvd guggn oft den Drang weiterzu"spulen" weil deren storypart (schon im buch) einfach dermaßen langweilig ist dass man ausm gähnen nicht herauskommt. Die Darstellung des "bösen" ist in HdR lachhaft bis nicht vorhanden... Saruman wird klassisch abgesägt und weggeschnitten und Sauron ist parktisch für den Zuschauer nicht existent... die ewig verlierenden Ringgeister werden viel zu wenig beleuchtet und verkommen auch in der Lächerlichkeit... zu den Uruks und Orks muss ich hoffentlich ned viel sagen -.-
    Ach zu Gollum noch was: Der nervt einfach nur... ich weiß ned aber mich hat er immer genervt... vielleicht auch weil mich ingesammt die Frodo/Sam/Gollum Szenen in Teil II und III genervt haben.
    Star Wars war auch banales Popcorn-Kino mit tollen Effekten und grenzdämlicher Story. Erst in "Das Imperium schlägt zurück" kriegt die Geschichte etwas Tiefgang und das nur, weil George Lucas in weiser Einsicht einen wirklich fähigen Regisseur und Drehbuchschreiber ans Werk gelassen hat (bei den Prequels hat er leider wieder selbst übernommen). Du schimpfst auf Herr der Ringe, weil es ein dämlicher Popcorn-Film ist. Ich sag dir was: Star Wars hat das dämliche Popcorn-Kino erfunden.


    Es gibt meiner Ansicht nach einen Herr der Ringe-Film, der Kult ist: Der Zeichentrickfilm. Der war seinerzeit technisch wie erzähltechnisch revolutionär und hat die träge Story ordentlich schwungvoll verpackt. Nicht umsonst hat sich Peter Jackson sehr großzügig da bedient (man vergleiche mal Gollum in den Jackson-Verfilmungen und im Zeichentrickfilm).
    Geändert von Psycho Joker (06.02.2006 um 16:56 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  9. #89
    Problembär
    Avatar von Blade
    Registriert seit
    01.01.2003
    Ort
    Shutter Island
    Alter
    29
    Beiträge
    7.224
    Clans
    GAHQ
    wäre starwars achso banales popcorn kino wie DU es hier beschreibst, dann wäre es wohl kaum bis heute so scheiß erfolgreich... irgendwas muss es ja von gewöhnlichem popcorn-kino unterscheiden oder etwa nicht?

    Zu der zeit BRAUCHTE hollywood so einen film weil in den siebzigern kränkelte die Filmschmiede geradezu vor sich hin.. starwars war das beste was hollywood je passieren konnte.

    Und er hat hollywood eben DOCH auf den kopf gestellt in dem george nach ANH sehr viel aus eigener Tasche bezahlt hat (der coup mit den merchandise-rechte sollte man auch ned vergessen) und eigene firmen etabliert hat (THX, ILM.. später auch Pixar Studios... das hat alles heute Rang und Namen), er trat aus der Regiseurs-gewerkschaft aus, konnte darum (gottseidank) nicht Steven Spielberg für ROTJ als Regiseur verpflichten...

    Also starwars nur als "die Mutter allen Popcorn Kinos" hinzustellen is beiweitem zu einfach... denn so lässt sich sicher nicht erklären wie aus einem "popcorn-Kino" fast ein eigener wirtschaftszweig entstanden ist
    Zitat Zitat von FiX Beitrag anzeigen
    [...], da dem Mod wohl bekannt war, dass Blade kein normaler Bär und auch kein Schadbär, sondern ein Problembär ist und entsprechende Vorsorge daher hilfreich sein könnte.

  10. #90
    King of Queens
    Avatar von Jörg
    Registriert seit
    06.06.2002
    Ort
    - - -
    Alter
    34
    Beiträge
    8.732
    Nick
    - - -
    Clans
    - - -
    heute auf kabel 1 kommt wieder ein kultfilm,20.15 uhr
    die miami cops
    is für mich kult
    mfg Jörg

  11. #91
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    natürlich ist star wars der begründer des popcorn-kinos Oo

    zu einer zeit in der nur von menschlichen schicksaalen erzählt wurde hat lucas etwas geschaffen was... öhm.. man einfach lieb haben muss oder so

    die kritiken zu a new hope sind unter aller sau, aber es hat die menschen einfach berührt.

    es ist leicht verdaubare kost.
    es ist ein märchen !
    der uralte kampf gut gegen böse und das kleine spiel mit religionen sowie die gesellschaftskritik taten neben der darstellung an sich ("gebrauchtes universum" - "so könnte es wirklich sein") ihr übriges daran dass man einfach seine helle freude hat

    das heutige popcornkino greift aber nur noch die punkte "bildgewaltig" und besonders: "leicht verdaubar" auf.

    irgendwas wollt ich noch sagen aber ichs habs vergessen lol

    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  12. #92
    @Blade

    Kult heißt nich automatisch hochwertiger Film!!!!
    Love isn't finding the perfect person, it's learning to love an imperfect person perfectly!

  13. #93
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    da ist sehr viel wahres drin.

    andersrum ises aber genauso

    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  14. #94
    Logisch, oder?
    Love isn't finding the perfect person, it's learning to love an imperfect person perfectly!

  15. #95
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von Blade
    wäre starwars achso banales popcorn kino wie DU es hier beschreibst, dann wäre es wohl kaum bis heute so scheiß erfolgreich... irgendwas muss es ja von gewöhnlichem popcorn-kino unterscheiden oder etwa nicht?

    Zu der zeit BRAUCHTE hollywood so einen film weil in den siebzigern kränkelte die Filmschmiede geradezu vor sich hin.. starwars war das beste was hollywood je passieren konnte.

    Und er hat hollywood eben DOCH auf den kopf gestellt in dem george nach ANH sehr viel aus eigener Tasche bezahlt hat (der coup mit den merchandise-rechte sollte man auch ned vergessen) und eigene firmen etabliert hat (THX, ILM.. später auch Pixar Studios... das hat alles heute Rang und Namen), er trat aus der Regiseurs-gewerkschaft aus, konnte darum (gottseidank) nicht Steven Spielberg für ROTJ als Regiseur verpflichten...

    Also starwars nur als "die Mutter allen Popcorn Kinos" hinzustellen is beiweitem zu einfach... denn so lässt sich sicher nicht erklären wie aus einem "popcorn-Kino" fast ein eigener wirtschaftszweig entstanden ist
    Star Wars ist erfolgreich eben WEIL es banales Popcornkino ist. Star Wars lebt von genau 2 Dingen: Geniale Special Effects (ich glaub, das kann keiner abstreiten) und soviel Merchandising, dass es fast schon obszön ist. Wenn du alle Star Wars-Fanartikel aufzählen würdest, würdest du ein Buch erhalten, das so fett ist wie "Krieg und Frieden". Dieses exzessive Merchandising gab's vorher nicht, weshalb Star Wars noch mehr eingeschlagen hat. Star Wars Merchandising ist der eigentliche Kult an Star Wars, Guck dir mal E.T. an oder einen anderen Film aus den 80ern in dem ein Kinderzimmer vorkommt. Das Spielzeug das in jedem Kinderzimmer zu finden ist, ist irgendwelches Star Wars Zeugs. Die heute erwachsenen Star Wars-Fans sind mit Star Wars-Spielzeug aufgewachsen (den Filmen natürlich auch) und deshalb ist Star Wars ein großes Stück Nostalgie, was ja sehr oft Kult ausmacht.
    Nimm mich z.B.: Ich hab als Kind Star Wars verschlungen. Die Filme waren sowieso cool, aber das Spielzeug war der Oberhammer und die PC-Spiele erst. Die Prequels finde ich scheiße, nicht nur, weil ich die inhaltlich ein gutes Stück schlechter finde, als die die alten Episoden V und VI, sondern vor allem weil das Entscheidende fehlt: Nostalgie. Wär ich jetzt 10 oder 12 Jahre alt oder so, dann würd ich die Prequels auch toll finden. Wenn ich jetzt klein wär, würde ich bei Star Wars LEGO voll abschalten, so cool wär das für mich.
    Hätte ich in meiner Kindheit nichts von Star Wars mitgekriegt und würde die alten Filme jetzt zum ersten Mal sehen, würde ich Episode IV absolut dämlich finden (geile Effekte, aber die Story ist ja mal oberbelämmert), Episode V und VI wären halt ein klein wenig gehobenes Popcornkino. Ich würde der orginalen Star Wars-Trilogie jeden Kult-Faktor absprechen und das als gewöhnliches Popcornkino abtun, aber ich verbinde damit halt eine sehr coole Zeit meiner Kindheit, deshalb isses für mich Kult.

    @mope: Na ja "berührt" ist wohl das falsche Wort. Es hat sie total beeindruckt (also die Effekte). 1977 haben sich alle über Star Wars lustig gemacht, weil die Story einfach nur dämlich und lächerlich ist (Guck dir mal "Hardware Wars" an, das war die allererste Star Wars Parodie... göttlich!). Wovon alle beeindruckt waren, waren die Spezialeffekte.
    Und wo issn bei Star Wars die Gesellschaftskritik? Du fasst doch wohl hoffentlich nicht die Nazi-Ästhetik bei der Triumphfeier der Rebellen als Gesellschaftskritik auf.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  16. #96
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Also Herr der Ringe ist definitiv Kult.
    195x kam das erste Ringe Buch heraus. ( Der kleine Hobbit erschien schon früher)
    Seitdem gibt es viele Menschen, die es heute noch kaufen und lesen.
    Ich kenne sehr viele Menschen die die Ringe-Bücher haben und immer wieder
    lesen. Das beeindruckende daran ist, das es von jungen und alten Menschen
    gleichermaßen immer wieder gelesen und geliebt wird.

    Und die meisten Leute die ich kenne die die Bücher gelesen haben,
    mögen auch die Filme. Einige Details musste man im Film einfach weglassen,
    weil das Fantasieuniversum vom Tolkien einfach zu umfangreich ist.
    Und wenn man bedenkt das alle 3 Teile je über 10 Millionen Kinobesucher
    allein in Deutschland hatte, kann man nur von Kult reden.

    Ich selber liebe die Filme, und habe sie schon öfter gesehen.
    Ich selber war wegen Herr der Ringe 6x im Kino. (Einmal im ersten,
    3 mal im zweiten und zweimal im dritten.) Und ich kenne genug Menschen,
    die mehrere male in den Ringefilmen waren. ( Btw. Hab die Bücher nie gelesen)

    Das einige Charaktere im Film ein wenig auf der Strecke bleiben ist klar.
    Aber es macht nicht viel aus. Erstmal Ian McKellen als Gandalf und Christopher Lee
    als Saruman waren Spitze. Dann die Kamerafahrten, die Musik, die Effekte und die
    Ausstattung waren mehr als geil wie ich finde.

    Und das Herr der Ringe Shice ist liegt im Auge des Betrachters. Ich liebe sone
    Fantasyfilme mit Rittern, Zauberern und Drachen. Filme wie Legende, Krull oder
    Willow find ich auch geilo. Wenn man mit Fantasykrams aber nichts anfangen kann,
    findet man es Shice. Aber dann muss man ja nicht so reden als wenn es der/die beschissensten Filme aller Zeiten waren.

    Star Wars finde ich die alten auch gut. Sind natürlich Kult.
    Wobei ich für mich die neuen Teile nicht mehr als Kult ansehen. Dafür waren
    die mir zu durchschnittlich. Der Dritte von den neuen hat mir am besten gefallen.

    Langer Text, kurzer Sinn:
    Für jeden ist das Kult, für das man sich am meisten Interessiert und wo man in
    eine für sich selber absolut geile Traumwelt eintauchen kann. (Geht mir bei Herr der Ringe
    so. Krieg an einigen Stellen immer noch Gänsehaut wenn ich mir den anschaue.)


    P.S. Ich kenn Leute die "Blues Brothers" als nicht kultig ansehen.

  17. #97
    Darth Plüsch !
    Avatar von mope7
    Registriert seit
    20.05.2002
    Ort
    Berlin
    Alter
    31
    Beiträge
    24.868
    Name
    Mike
    Nick
    atombrot


    ich frag mich grad selbst welches pferd mich da geritten hat O_o
    war gedanknlich wohl grad bei den büchern von stanisaw lem

    zum erfolg, ich vertrete ja folgende mögliche punkte:

    die bilder - ja, gerade durch die special effekts, aber auch durch die bestimmte nutzung eben jener - man hätte ja auch nen sehr sterilen film, wie z.b. 2001 mit effekten vollpumpen können - allein die anfangsszene in der diese mörder-raumchiff quasi durch den kinosaal fliegt und aus richtung der zuschauer auf der leinwand erscheint - und das dauert ewig
    die leute waren baff @_@

    der merchandise: hat peejay ja schopn zu genüge durchleuchtet wobei ich nich glaub dass die spontanen beifallsklatscher der zuschauer bei eben oben geschilderter szene und die reaktionen nach verlassen des kinos (offene münder, in gedanken noch in diese fantasy-welt etc) auf den merchandise zurückzuführen sind.
    ich denke eher das ganze spielzeug hat alles dann erst richtig böse nach oben gehauen
    der name "star wars" ist ja momentan DIE "marke" schlechthin und ne lizens zum geld drucken.

    die art und weise:
    der film baut ja vordergründig wirklich nur auf folgender "story" auf --> gut gegen böse
    von vielen mythenfiguren und sagen ein bisschen, das alles zusammengemixt und zack, star wars war da
    und noch viel besser: die raumschiffe, die aliens, laserwaffen, all das wird einfach so in den raum geworfen.
    wo sonst immer alles lang und breit erklärt wurde ist es in star wars einfach da !
    das ganze könnte ne reportage über eine andere welt sein die aber wirklich existiert.
    es ist ********gal wie so ein lichtschwert funktioniert, der zuschauer sieht nur: es sieht cool aus, wird wie ein schwert geschwungen, leuchtet, summt und kann alles zerschnetzeln
    warum ? interessiert keinen
    jeder kann mit den aliens reden, nur der zuschauer versteht sie nicht - das gepiepse von r2 scheint für die filmfiguren vollkommen verständlich, als wäre es jedermanns muttersprache, dem zuschauer aber wird nicht erklärt WARUM, sondern er erfährt einfach durch die antworten die c3po gibt was da jetzt r2 gemeint haben könnte
    dann der märchen-aspekt: allein schon der anfang: "a long time ago in a galaxy far far way" - ich find diese worte einfach irgendwie magisch
    hdr hat das übrigens auch gar nich so übel gemacht btw


    zeitgeist: wie gesagt, zur damaligen zeit gabs ja nur trauer und tod.
    viele schicksaale über den zweiten weltkrieg und die amis steckten noch immer in der vietnam-kriese.
    die leute hatten es satt


    die musik:
    schon in jaws eingeführt: klassiche themen.
    musik als anker die den zuschauer immer wieder zurückführt <-- und das ist es was john williams zu einem der ganz großen macht finde ich

    ich denke das kommt alles zusammen @_@
    Geändert von mope7 (06.02.2006 um 23:06 Uhr)
    - Knippsi Klick, Flickr. -
    - Mein Zockprojekt ! Let's play Steamsammlung - begleitet mich durch meine Games !

  18. #98
    Ex CCG/ZH-M.O.D.
    Avatar von Shadow315
    Registriert seit
    20.10.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    37
    Beiträge
    9.417
    Nick
    Shujinko
    Zitat Zitat von Psycho Joker
    ....aber ich verbinde damit halt eine sehr coole Zeit meiner Kindheit, deshalb isses für mich Kult.....
    Genau auf dieser "Logik" basierend, legen wohl viele Leute hier ihre
    Kult-Filme dar, mich mit eingeschlossen.
    Besucht meinen Let´s Play Kanal.
    https://www.youtube.com/user/PlanetNemesis1
    I bring you the balance - fear is my ally! / You don´t like me? Bite me!

+ Antworten
Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •