+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Großmeister: Alfred Hitchcock

Eine Diskussion über Großmeister: Alfred Hitchcock im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Wer hat nicht schon von ihm gehört?! Sir Alfred Hitchcock, der kleine große Mann des Suspense-Thriller-Genres. Seine Filme sind Legenden ...

  1. #1
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor

    Großmeister: Alfred Hitchcock

    Wer hat nicht schon von ihm gehört?! Sir Alfred Hitchcock, der kleine große Mann des Suspense-Thriller-Genres.
    Seine Filme sind Legenden des Kinos und wer hat nicht schon von ihnen gehört: "Die Vögel", "Das Fenster zum Hof", "Der Dritte Mann", "Vertigo" und natürlich "Psycho". Hitchcocks Filme sind schwer zu beschreiben, denn ihre Faszination ist kaum (be)greifbar. Der Ausdruck "Suspense" trifft's am besten. Die Filme sind ein einziger Spannungsbogen, der in der Regel von einem banalen Anfang zu einem genialen Finale ansteigt. Dabei sind es weniger billiger Nervenkitzel oder Action, die Hitchcocks Filmen diese Spannung verleihen, sondern Hitchcocks wohl einzigartiges und meisterhaftes Talent, geschickt mit den Erwartungen der Zuschauer zu hantieren, bis man schließlich aufgibt und sich eingesteht, dass man absolut nicht vorhersagen kann, was als nächstes passieren wird. Und genau das macht Hitchcocks Filme so besonders.
    Aber das ist nicht das einzige. Hitchcock ist nicht nur ein Meister des Unvorhersehbaren, sondern auch ein Meister der Kameraeinstellung. Ein Beispiel aus "Vertigo":
    Ein Mann trifft eine Frau, die ihn an eine Frau erinnert, die er einst liebte und dann verlor. Sie kommen sich näher in einer Szene befinden sie sich in einem Zimmer und umarmen sich. Sie küssen sich und während sie sich küssen bewegt sich die Kamera im Kreis um das Paar herum. Während dessen wird die Umgebung schwarz und plötzlich befindet sich der Mann in einem Flashback in dem er seine verlorene Geliebte in den Armen hält und sich irgendwo in einem Schuppen befindet, die Kamera bewegt sich imemr noch im Kreis um das Paar. Dann wird die Umgebung wieder schwarz und er befindet sich wieder im Zimmer. Das alles geschieht in einer Einstellung und sieht einfach nur genial aus (kommt halt nicht so gut rüber wenn man das nur beschreibt).

    Um zum Ende zu kommen: Dieser Thread dient der Weihräucherung eines Großmeisters des Kinos: Alfred Hitchcock. Stimmet ein in meinen Lobgesang oder das ewige Höllenfeuer wird euch verzehren... oder so.







    p.s.: Was auch lustig ist, ist dass Hitchcock in jedem seiner Filme in einer Szene irgendwo im Hintergrund zu sehen ist.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  2. #2
    Der Drüberleser
    Avatar von sniper078
    Registriert seit
    17.02.2003
    Ort
    Gmunden
    Alter
    38
    Beiträge
    4.977
    Name
    Andreas
    Nick
    Ahab078
    Clans
    -MuM- /SODSW
    Was diesen mann ausgezeichnet hat ist seine art wie er mit angst umgegangen ist,sprich was ängstigt die menschen wie muß man es in szene setzen das es reingeht in die seele des betrachters(zuschauer).
    Unglaublich mit welchen mitteln er zurecht kommen mußte,und noch unglaublicher war die effektivität die er erzielte!!!


    Da können sich viele eine scheibe von abschneiden


    mfg

  3. #3
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Ja absolut. Man gucke sich nur die Halluzinations-/Albtraumszenen in Vertigo an. Einfach nur genial.

    Habt ihr irgendwelche Lieblingsszenen? Oder Lieblingsfilme?
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  4. #4
    Stabsunteroffizier
    Avatar von MakeTnotWar
    Registriert seit
    11.05.2003
    Ort
    Vom Meer im hohen Norden
    Alter
    45
    Beiträge
    806
    Moin moin,

    jedem der sich für Hitchcock interessiert empfehle ich das Buch Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht? von Francois Truffaut. In dieser Niederschrift eines dreitägigen Interviews zwischen Hitchcock und Truffaut erzählt Hitchcock ungeheuer viel über die Entstehung seiner Filme. Für jeden Cineasten ein Muss!
    Ein Beispiel:
    In "Verdacht" verwendet Hitchcock ein unheimlich leuchtendes Milchglas zur Spannungserzeugung. Er ließ dafür eine kleine Lampe im Glas montieren. Der Film zeigte den "good guy" Gary Grant übrigens zum ersten Mal als Bösewicht. Robert Zemeckis kopierte dies später mit Harrison Ford in "Schatten der Wahrheit", der nicht nur in diesem Detail an Hitchcock erinnert.

    CU
    PC-Action Forum toleriert Aufruf zum Mord
    Link

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. alfred delps werke
    Von huxl im Forum OFF-Topic
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.12.2005, 01:59

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •