+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Der große, alte Morrissey

Eine Diskussion über Der große, alte Morrissey im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Gestern abend hab ich ihn wieder live gesehen: den großen, alten Morrissey ! Was soll ich sagen, der Mann ist ...

  1. #1
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor

    Der große, alte Morrissey

    Gestern abend hab ich ihn wieder live gesehen: den großen, alten Morrissey!



    Was soll ich sagen, der Mann ist einfach der Größte. Mal zynisch, mal ironischer Dandy, dann wieder aufrichtig empört und mit sich und der Welt hadernd. Dann versinkt er wieder im größten Selbstmitleid der Popgeschichte, kotzt sich so wüst aus wie kaum ein anderer und während er beides macht, zieht er sich gleichzeitig selbst durch den Kakao. Er ist ein lebendes Kunstwerk und begnadeter Seblstdarsteller. Ach ja, und ganz nebenbei ist dieser Mann der wohl brillianteste Schreiber von Songtexten seit dem Duo Lennon-McCartney.

    Morrissey wurde bereits in den 80ern als Sänger der Band "The Smiths" eine lebende Legende. Eines ihrer bekanntesten Lieder ist "How Soon is Now", das wohl jeder als Themesong von "Charmed" kennt... das Original ist natürlich um einiges besser und der Refrain zeigt sehr gut, was einen der Aspekte von Morrissey ausmacht:

    Zitat Zitat von Morrissey
    There's a club if you'd like to go
    you could meet somebody who really loves you
    so you go, and you stand on your own
    and you leave on your own
    and you go home, and you cry
    and you want to die

    When you say it's gonna happen "now"
    well, when exactly do you mean?
    see I've already waited too long
    and all my hope is gone

    You shut your mouth
    how can you say
    I go about things the wrong way
    I am human and I need to be loved
    just like everybody else does
    Ein Lied über Schüchternheit und das Bedürfnis geliebt zu werden, würden wohl bei jedem anderen weinerlich und schmalzig klingen, aber Morrissey schafft es, das so aufrichtig empört und verzweifelt zu singen, dass man es ihm sogar noch heute, mit knapp 53 Jahren absolut abkauft.

    Seit den 90ern ist er solo unterwegs und was soll man sagen: Er haut eine geniale Platte nach der anderen raus. Die beiden Alben "You are the Quarry" und "Ringleader of the Tormentors" haben jeweils quasi NUR gute Lieder und sind für mich 2 der besten Pop-Alben aller Zeiten. Morrissey zeiht alle Register seines Könnens und deckt so ziemlich alles ab, von rockiger Vaterlands-Nestbeschmutzung von "Irish Blood, English Heart" bis hin zur niederschmetternden Verzweiflung von "I'll Never Be Anybody's Hero Now". Dazwischen beklagt er sich in "The World is Full of Crushing Bores" über die kleinbürgerlichen Langweiler und Kleingeister, nur um im Refrain zu singen "And I must be one/ 'Cause no one ever comes to me to say/ Hold me in your arms and love". Und nachdem er sich 2 Strophen lang aufgeregt hat, wagt er in der 3. Strophe einen Blick über die Begrenzungen seines Verstandes, nur um festzustellen:

    Zitat Zitat von Morrissey
    What really lies, Beyond the constraints of my mind
    Could it be the sea, With fate mooning back at me
    No it's just more lock jawed pop stars
    Thicker than pig shit, Nothing to convey
    They're so scared to show intelligence
    It might smear their lovely career

    This world, I am afraid, Is designed for crashing bores
    I am not one, I am not one
    You don't understand, You don't understand, And yet you can
    Take me in your arms and love me, Love me, And love me
    Ein Genießer feinster Selbstironie, wie man sieht. Am stärksten ist Morrissey aber, wenn er sich absolut unironisch und mit geradezu überbordendem Pathos den Seelenschmerz vom Leib singt. Eines seiner beeindruckendsten Lieder ist in dieser Hinsicht wohl "Life is a Pigsty". Ein 7:30 langes Epos von einem Weltschmerz-Popsong. Mit Gewitter im Hintergrund, Progressive-Rock-Anleihen und einer authentischen, herzzereißenden Enttäuschung vom Leben. Das Ende ist in seinem letzten tragisch-heroischen Aufbäumen und seinem Lichtblick ein bittersüßer Triumph. Sehet und höret selbst:




    Live ist er eine unglaublich charismatische Präsenz, ein leidenschaftlicher Poser und einfach nur zeitlos cool. Einen guten Eindruck gibt etwa folgendes Musikvideo zu "That's How People Grow Up". Das Erwachsen-werden im Lied ist übrigens das Aufgeben, dass man sich je verlieben wird. Wieder wunderbar ironisch und mit sehr sehr viel schwarzem Humor.




    Zuletzt noch eines der besten Pop-Lieder aller Zeiten wie ich finde: "First of the Gang to Die", eines seiner besten Lieder. Ein Lied über Straßengangs in Rio de Janeiro. Das Lied hat einige der besten Textzeilen, die in der Popmusik je gedichtet wurden. Das ganze gibt's als Live-Aufnahme von seinem vielleicht besten Konzert in seiner Heimatstadt Manchester:




    Soviel zu meiner Würdigung eines der größten Künstler unserer Zeit. Es gibt nichts mehr zu sagen.
    Geändert von Psycho Joker (22.07.2011 um 23:02 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  2. #2
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Naja... ein bissel weich inner Birne isser ja auch schon geworden:
    "Wir leben alle in einer mörderischen Welt, wie die Ereignisse in Norwegen und 97 Tote beweisen.
    Aber das ist nichts im Vergleich zu dem, was jeden Tag bei McDonald's und Kentucky Fried Shit passiert."
    Hat er letztens in Warschau beim Konzert abgelassen.

  3. #3
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Jo, er ist ein ziemlich militanter Vegetarier. Das find ich aber auch schon wieder irgendwie liebenswert verspinnt. Also da muss man drüber lachen können.

    Aber was anderes: Vor einiger Zeit wurde er vom Word Magazine mal auf die t.A.T.u.-Coverversion von "How Soon Is Now" angesprochen:

    Word: Did you hear t.A.T.u.'s version of "How Soon Is Now?"
    Morissey: Yes, it was magnificent. Absolutely. Again, I don't know much about them.
    Word: They are teenage Russian lesbians.
    Morissey: Well, aren't we all?
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  4. #4
    Ehrenmember
    Avatar von Talatavi
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7.913
    Name
    Robi
    Nick
    DonRob
    Clans
    BL00D+
    Angeblich ließ er bei Konzerten die Besucher durch die Security nach mitgeführten "Fleischwaren" durchsuchen, nachdem er bei einem vorherigen Konzert auf der Bühne mit Würstchen beworfen wurde.
    Das rückt seinen von mir gequoteten Auszug natürlich in ein anderes Licht (ich fand den nämlich ziemlich pfui bah) und ich höre jetzt auf an der Ikone zu kratzen.

    btw fand ich sein "Ouija Board" am besten, weil das Vid dazu so schön schräg war.

  5. #5
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Das kann ich bestätigen. Allerdings hat man uns nicht gesagt, dass wir nach Fleischwaren druchsucht werden.

    Das Video zu "Ouija Board" ist wirklich lustig. Guter alter 80er Style. ~_~
    Ich find ja das Video zu "You Have Killed Me" cool. So schön auf 70er/80er-Italo-Fernsehshow gemacht. Und er macht dauernd irgendwelche italiensichen Handgesten, aber nie in einem korrekten Zusammenhang.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  6. #6
    Der vierte Reiter
    Avatar von Asgard
    Registriert seit
    28.03.2004
    Ort
    Nimmerland
    Alter
    38
    Beiträge
    13.634
    Name
    Franky
    Nick
    Schnetzl0r
    Kenn ich nicht, hört sich aber echt gut an. Respekt.

    Btw. Leider ist das Video in D-Land nicht verfügbar, weil die GEMA tierisch ein an der Waffel hat. -_-
    Nur das letzte läuft.

  7. #7
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Einfach nach den Liedtiteln suchen.

    Das offizielle Musikvideo zu "You Have Killed Me":



    Find's so lustig, mit den großen pathetischen Gesten und gleichzeitig irgendwie gelangweilter Blick. Und dazu noch das ganze im 70er Eurvision Song Contest Style (das Publikum ist aus Archivaufnahmen von einem Song Contest).

    Auch sehr schöne poserhafte Arroganz-Hymne: "All You Need Is Me"



    Und mal was Besinnlicheres: "I Have Forgiven Jesus"



    Ein großartiges Beispiel für den durch und durch katholischen Weltschmerz-Morrissey. Der Liedtext wandelt ambivalent zwischen Ungeliebt-sein, Zöllibat und Homosexualität. Heiße Eisen mochte er schon immer...
    Geändert von Psycho Joker (01.08.2011 um 16:01 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.09.2009, 20:46
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.09.2006, 08:11
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 21:52
  4. Nick? der alte mod?
    Von aveiro messiah im Forum Reallife
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 11.02.2006, 12:35
  5. Ja lebt denn der alte Holtzmichel noch
    Von ThUndE2dL im Forum Multimedia Forum
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.07.2004, 04:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •