Der olle Mark Knopfler, den man wohl vor allem als Mitglied der Dire Straits kennt, hat letzte Woche sein neues Solo-Album "Privateering" veröffentlicht. Das ganze ist ein Doppelalbum und umfasst auf jeder CD 10 Songs, sprich 20 neue Songs gibt es insgesamt zu hören. Im Grunde ist das ganze eine Mischung aus Bluesnummern und Folksongs. Als ich die ersten Songs gehört hatte ohne zu wissen von wem das Album ist, hab ich mich sehr stark an die Soloalben von Eric Clapton erinnert gefühlt; richtig erkannt hab ich dann allerdings Mark Knopflers typischen Gitarresound im Solo des allerersten Songs "Redbud Tree":



Vor allem die Soli sind hier typisch Mark Knopfler wie eh und je

Die Bluesnummern sind top gespielt und es gibt nix an ihnen auszusetzen, das kann er - seine Band natürlich auch:



Die Folksongs sind natürlich von englischer bzw. schottischer Folklore beeinflusst da Knopfler gebürtig aus Glasgow stammt. Einige Beispiele dafür wäre der Titelsong "Privateering", "Yon Two Crows" oder auch "Kingdom Of Gold", der erste Song der zweiten CD:

Spoiler:






Tjoa, so setzt sich das Album zusammen, diese Art Songs wechseln sich immer ab. Dabei gibt es für mich nicht so wirklich ein Songs der nun wirklich heraussticht oder "Chart-Potential" hätte, eher sind alle sehr schön gespielt und klingen einfach stimmig. Für Freunde von den Dire Straits und Mark Knopfler ist die Scheibe natürlich Pflicht. Für Bluesfreunde auch. Für alle andern definitiv ein Blick wert und mit 20 Songs kriegt man da doch was ganz ordentliches für sein Geld