+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Black Death

Eine Diskussion über Black Death im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Im finsteren Mittelalter finden Filmemacher immer wieder Stoffe, die Grusel mit philosophischem Mehrwert veredeln. Der am 9. September anlaufende Horror-Historienfilm ...

  1. #1
    Mac Moneysac
    Avatar von dezi
    Registriert seit
    05.11.2006
    Alter
    33
    Beiträge
    24.923

    Black Death


    Im finsteren Mittelalter finden Filmemacher immer wieder Stoffe, die Grusel mit philosophischem Mehrwert veredeln. Der am 9. September anlaufende Horror-Historienfilm «Black Death» versetzt den Zuschauer in eine besonders entsetzliche Epoche: die Zeit der Pest. Die Seuche löschte im 14. Jahrhundert geschätzte 30 bis 40 Prozent der Bevölkerung aus. Das Drama, dessen Geschehnisse aus der Sicht des Mönchsnovizen Osmund geschildert werden, spielt im Jahre 1348 in einem apokalyptisch verwüsteten England.

    Osmund ist zerrissen zwischen seinem religiösen Gelübde und seiner Liebe zu dem Mädchen Averill. Während sich die Toten in den Straßen häufen, schickt er Averill fort, um sie vor dem Schwarzen Tod zu bewahren. Im Kloster treffen derweil bischöfliche Gesandte ein, die auf der Suche nach einem mysteriösen Dorf sind, das von der Pest verschont wurde. Das, so die um ihren Einfluss fürchtenden Kirchenmänner, kann nur Teufelswerk sein. Osmund, der Averill an einem vereinbarten Treffpunkt im Wald wieder sehen will, bietet sich an, den wüsten Söldnertrupp unter dem Befehl des Ritters Ulric zu begleiten.

    Gedreht wurde das ungewöhnliche Horrordrama im Harz und in Brandenburg, doch die Crew ist englisch. Mit viel Gefühl und anfänglicher Zurückhaltung inszeniert Christopher Smith, der sich als Horrorregisseur einen Namen gemacht hat, die zunehmend irreale Stimmung dieser Reise. Bei ihrem Zug durch unwegsames Gelände treffen die alt und zynisch gewordenen Kreuzzügler auf wahnsinnig gewordene religiöse Geißler, auf Strauchdiebe und Hexenverfolger. Umso größer ist der Kontrast zu dem mysteriösen Dorf hinter einem Sumpf, in dem alle Bewohner so sanft, sauber und aufgeräumt sind, dass sich die Eindringlinge fast wie im Paradies wähnen.

    Sean Bean im Würgegriff satanischer Feministen

    Die Gebieterin dieser verwunschenen Siedlung ist die schöne Heilerin Langiva. Freie Liebe, Hygiene, Kräuterwissen und eine verstaubte Kirche wirken zugleich verführerisch und beunruhigend - zumindest aus Sicht der perplexen Soldaten, die ihre Folterwerkzeuge verstecken und sich als Flüchtlinge ausgeben. Geschickt verknüpft die Handlung das innere Drama von Osmund, der sich für den vermeintlichen Tod von Averill verantwortlich fühlt, mit übersinnlich-nekromantisch angehauchten Erlebnissen und mit seinen Zweifeln an einem Glauben, der Menschen die Hölle auf Erden bereitet und sie auf das Himmelreich vertröstet.

    Doch was anfangs wie eine stimmungsvolle Parabel über sinnenfrohes Heidentum versus Glaubensfanatismus wirkt, kippt im letzten Filmdrittel leider in ein heillos verquastes Gemetzel. Statt sich um ihre Nachhut zu kümmern, hält die Matriarchin atheistische Standpauken und wird als feministisch-satanischer Gegenpart zum gnadenlosen Ulric aufgebaut - den Sean Bean, seit «Herr der Ringe» auf die Rolle des verbissenen Kriegers abonniert, mit gewohntem Ingrimm spielt. Ketzer, Folter, Hexen, Sadismus, Verrohung: Die seit «Der Name der Rose» bekannte böse alte Zeit bekommt man letztlich in einer ultrabrutalen Version noch mal serviert.
    Quelle: http://www.mz-web.de/servlet/Content...d=987490165154


    In der MZ ansich stand heute auch noch ne Kritik zum Film. Liesst sich gut und der Trailer hat mir auch schon gefallen. Aber eigentlich müsste Schmidi den Film beurteilen

    The night is dark and full of terrors.

  2. #2
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Sean Bean sind auf dem Plakat gewaltig wie Triple H aus.
    The poetry that comes from the squarin' off between
    And the circling is worth it, finding beauty in the dissonance

  3. #3
    Bärnr Bäär
    Avatar von OliViero
    Registriert seit
    19.10.2008
    Ort
    Zürich
    Alter
    25
    Beiträge
    7.272
    Nick
    Petadroli
    Clans
    cause.F7C
    Für mich ist und bleibt Sean Bean Boromir, basta.
    Unus pro omnibus, omnes pro uno!

  4. #4
    Mac Moneysac
    Avatar von dezi
    Registriert seit
    05.11.2006
    Alter
    33
    Beiträge
    24.923
    Geh weg den alten senilen Mann in weißer Soutane bewachen

    The night is dark and full of terrors.

  5. #5
    Brigadegeneral
    Avatar von ScHmiDi
    Registriert seit
    02.12.2001
    Alter
    27
    Beiträge
    24.599
    Nick
    ScHmiDi.711
    Zufall oder nicht. Mein Vater hat mir heute davon berichtet und gesagt, dass er extrem gut sein soll. Mal schaun. Mit Boromir wird natürlich alles gut

    Irgendwann erkennst Du, dass deine Vergangenheit länger geworden ist als deine Zukunft.




  6. #6
    Teebeuteltier
    Avatar von stone
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    at
    Alter
    32
    Beiträge
    21.974
    Clans
    SoDsW
    heißt er nicht alec trevelyan in dem film? ^^
    Огонь по готовности - Ogon po gotovnosti - Feuer frei!

  7. #7
    Es ist okay_
    Avatar von SUCKYSUCK_
    Registriert seit
    29.02.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.614
    Name
    Kev
    Nein er heisst Boromir. Immer und ueberall.
    Nichts zeigt das Alter eines Menschen so sehr, wie wenn man die neue Generation schlecht macht.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •