+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 120 von 155

Alan Moores "Watchmen"

Eine Diskussion über Alan Moores "Watchmen" im Forum Multimedia Forum. Teil des Off Topic-Bereichs; Das einzige Lied wo ich dachte ich wär in den 80ern war Nena mit ihren Luftballons...alles andere hätte ich früher ...

  1. #101
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    Das einzige Lied wo ich dachte ich wär in den 80ern war Nena mit ihren Luftballons...alles andere hätte ich früher eingeordnet..

    btw fand ich das Intro seit langem das beste was ich gesehn hab. Nebst dem von Benjamin Button

  2. #102
    Ще не вмерла Україна
    Avatar von Outsider
    Registriert seit
    17.07.2002
    Ort
    C
    Alter
    32
    Beiträge
    12.598
    Name
    Sören
    Clans
    AGFA
    Aber auch nur weil sie es mehr oder weniger exakt nach dem Comic gemacht haben
    Siehe MEINE Videos ein paar Seiten vorher

     ・sialdan:bautarstæinar:stanta:brauto:nær:nema:raisi:niþR: at:niþ ・

  3. #103
    Chaoslord
    Avatar von Kane
    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Wien (Österreich)
    Alter
    29
    Beiträge
    22.508
    Name
    René
    Nick
    Kane,The Sorrow
    Clans
    SoDsW
    Geil fand ich es auch am Ende, als plötzlich alle Patrioten waren und die Nachrichten nichtmehr wussten was sie schreiben sollen

    Da zitiere ich mich gerne selbst

    Menschen einen sich erst wenn sie einen gemeinsamen Feind haben
    The Comedian ist sowieso eines der authentischten Charaktere, der Typ ist die perfekte Verkörperung Amerikas

    DON'T FORGET THE OHO-EFFECT!!!


    Ein Quickie am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
    Staatlich geprüfter Vaginal und Analreiniger. Zu ihren Diensten.

  4. #104
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    So, hier jetzt endlich meine ausführliche Begründung, wieso der Film Mist ist. Doch zuerst noch einen Kleinigkeit:
    Bitte hört auf von "Novelle" und "graphischer Novelle" zu reden. Entweder ihr verwendet dem englischen Ausdruck "graphic novel" oder einfach "Comic". "Novel" bedeutet im Englischen soviel wie "Roman" und hat NICHTS mit dem zu tun, was wir im Deutschen "Novelle" nennen.
    Und nun zum Film:

    1) Wie schon erwähnt, war der Soundtrack übelst abgedroschen und bescheuert. Nicht nur, dass immer das möglichst abgedroscheneste Lied für eine gewisse Szene gewählt wurde ("Sound of Silence" beim Begräbnis, "Ritt der Walküren" bei der Vietnamszene, Mozarts Requiem am Ende, usw.), sondern auch noch doppelt blöd war, dass, um das ach so tolle 80er-Feeling zu unterstützen ca. 80% des Soundtracks aus den 60ern gewählt wurde. GJ!!!

    2) Zack Snyder ist ein Musikvideo-Regisseur und kann keine Filme machen. Das hat man bei 300 gesehen und das sieht man bei Watchmen wieder. Der Film besteht entweder aus Zeitlupenaufnahmen oder aus Montagen unterlegt mir möglichst abgedroschenem Soundtrack. Die einzig wirklich gute Szene im Film ist die Intro-Montage. Die war gut, hat gepasst (auch der Soundtrack war ok). Hätte er's dabei belassen und den restlichen Film als normalen Film gemacht und nicht als Superheldencomic-Verfilmung, wär der Film vielleicht sogar gut geworden. Aber nein, Superheldencomic-Verfilmung das bedeutet, da müssen Zeitlupen und Effekte rein... MASSIG!!

    3) Adaption. Sorry Leute, aber ich frag mich echt, nach welchen Kriterium hier Adaption beurteilt wird. Danach, ob die Figuren auch wie im Comic ausgesehen haben?! Denn inhaltlich wurde einfach total schlampig adaptiert. Wichtige Dialoge, die zentrale Handlungsaspekte diskutieren wurden so zusammengekürzt, dass einfach gar kein Sinn übrigbleibt. Beispiele hierfür sind die Gespräche zwischen Rorschach und den Psychologen und vor allem das zwischen Laurie und John auf dem Mars. Letzteres ist einer DER zentralen Punkte der Geschichte und im Film? 5 Minuten lang wird halt schnell schnell gesagt, was gesagt werden muss und dann ist auch schon gut. So ergibt das nur sinnloses Gebrabbel ohne Zusammenhang.
    Das Gespräch Rorschachs mit dem Psychologen ist auch so 'ne Sache: Rorschach sagt ihm er wird ihm erklären wieso und wann er zu Rorschach geworden ist. Im Film wird das so dargestellt, als wäre er Rorschach geworden weil
    Spoiler:
    ein kleines Mädchen umgebracht, geschlachtet und an Hunde verfüttert wurde und deshalb wurde ihm klar, dass es keinen Gott gibt und der Mensch böse und ein Tier ist.
    Uuuuuuuuuuuh. Schon mal was vom Unterschied zwischen Grund/Ursache und Auslöser gehört?! Im Comic gibt er eine ausführliche (moralphilosophische) Begründung wieso er zu Rorschach und eben genau zu "Rorschach" wurde. Davon bleibt im Film nix über, aber mal überhaupt GAR NIX.
    Ähnlich verhält es sich mit der Handlung im Allgemeinen. Was die Brillanz des Comics u.a. ausmacht, ist dass die Geschichte extrem dicht ist. Alle kleinen Details spielen zusammen und verdichten die Handlung immer mehr, sie entwickelt sich langsam aber stetig. Alle Figuren machen eine subtile und deshalb realistische Entwicklung durch. Geht im Film verloren. Da werden einzelne Stellen rausgepickt und mit einem nicht vorhandenen roten Faden zusammengeflickt. Die Entwicklung die sich im Laufe der Stellen abspielt geht verloren. Tja, damit kann man sich halt nicht aufhalten, wir brauchen Spielzeit für die zwanzigtausend Zeitlupenaufnahmen, die UNERLÄSSLICH für die Handlung sind.

    4) Zeitlupen und Effekte. Tja, das ist eine Superheldencomic-Verfilmung, also muss alles vollgepackt sein mit visuellen Effekten. Computereffekte und Zeitlupen sind das A und O. Passt das zum Stil des Comics? Looooooogisch, immerhin isses doch ien Superheldencomic, oder nicht?!
    Dass Watchmen gerade durch seinen bewusst nüchternen und effektlosen Stil, der extra so gemacht wurde, um den nüchternen Stil der Erzählung zu unterstreichen, stark aufgefallen ist, kann man eh getrost vergessen. Superhelden müssen SUPERHELDEN sein. Dass Watchmen zu seiner Zeit eben genau das Gegenteil, nämlich Superhelden zu realistischen Menschen gemacht hat, und das ein zentraler Aspekt der ganzen Erzählung ist, ist doch total unerheblich und nebensächlich.

    5) Zack Snyder hat es tatsächlich geschafft, die enorm facettenreichen und vielschichtigen Charaktere des Comics in eindimensionale, langweilige und uninteressante Figuren zu verwandeln. Im Comic waren sogar totale Randfiguren der Handlung wie der Psychologe oder der Zeitungsverkäufer und der schwarze Junge (die man am Ende mal kurz sieht) sehr interessant und irgendwie sympathisch.
    Spoiler:
    Deshalb ist die Zerstörung und der massenhafte Tod am Ende im Comic auch so erschütternd. Weil die Toten halt nicht nur eine Zahl sind, sondern weil die einzelne Individuen mit einer Geschichte und einem Gesicht sind, die einen zum Teil das ganze Comic lang begleitet haben. Im Film kratzt es einen extrem wenig, ob der Zeitungsverkäufer oder der Psychologe draufgehen.
    Ebenso verhält es sich mit den eigentlichen Hauptfiguren. Jeder wird schnell auf irgendwas festgelegt. Doc Manhattan ist einfach der Effekttyp... der brauch eh keinen Charakter, der ist mit seinen Effekten gut genug ausgearbeitet. Rorschach, das ist die harte Sau mit den coolen Sprüchen. Die ganzen Ambivalenzen, die Alan Moore immer extrem wichtig waren, fallen total weg. Im Comic ist Rorschach eine wirrer Rechtsaußen-Verschwörungstheoretiker. Aber wir brauchen ja eine coole harte Sau, die die Fanboys anhimmeln und als Avatar benutzen können.

    6) Splatter. Yeah!! Das ist zwar eine Superheldencomic-Verfilmung (was soviel wie Effekte bedeutet), aber es ist ja eine "dark and gritty" Superheldencomic-Verfilmung, d.h. es braucht vor allem VIEL BLUT und GEWALT! YEAH!! Das fängt schon mal an, als Laurie und Dan von der Gang überfallen werden. Die gebrochenen Beine und Arme in Großaufnahme sind ja eine Sache, aber WTF soll die Scheiße mit Messer in den Hals?! Im Comic wird Rorschach wie ein Superschurke gesucht, weil er 2(!) Morde auf dem Gewissen haben soll. Dann die Szene im Gefängnis. Im Comic wird der Fettwanst abgestochen, damit sie an das Schloss kommen, das sie aufschweißen wollen. Das ist logisch vieeeeeel zu unblutig, da muss schon 'ne Flex her. Oder als Rorschach den Zwerg umbringt... er ersäuft ihn im Klo (was er offensichtlich auch im Film tut, weil man ja die Klospülung hört) und plötzlich rinnt unter der Tür eine ganze Tankladung Blut durch. Sind wir hier in Bescheuertistan oder was?! Wenn's dann an den blutigsten Abschnitt im Comic geht
    Spoiler:
    nämlich die Leichenberge in New York am Ende, als John und Laurie dorthin beamen, ist dort alles sauber. Zwar alles kaputt, aber keine Leichen etc. GAR NIX. Seltsam... oder Moment, dann wäre die Handlung von Ozymandias ja wieder ambivalent und man täte sich etwas schwer damit, zu sagen "jo, er hat das Richtige gemacht" und das wäre ja auch blöd, weil man muss dem Pöbel ja alles so servieren, dass da möglichst nicht mehr selbst nachgedacht werden muss. Sich selbst ein Urteil bilden oder sich auch mal in einer denkerischen Zwickmühle zu befinden, das ist ja unbequem.


    Wie kann man ernsthaft behaupten, das Comic wurde gut adaptiert? Ein Scheiß! Natürlich kommt jetzt das tolle Gegenargument "Jaaaaaaa, man kann natürlich nicht alles so ausführlich behandeln... die Zeit ist ja begrenzt." Eh klar, aber zum einen hätte man das schon mal alles viel besser unterbringen können, wenn man alle Zeitlupen weggelassen und damit schon mal eine gute halbe Stunde gewonnen hätte. Und zum anderen GIBT ES EINEN VERFICKTEN GRUND, WARUM WATCHMEN ALS UNVERFILMBAR GALT UND GILT!! Das bezog sich nie auf Effekte oder so 'nen Scheiß, sondern auf INHALT. Alan Moore selbst sagt, dass er Watchmen so geschrieben hat, um das Medium Comic zu nutzen. Um eine Geschichte zu erzählen, die man nur als Comic erzählen kann und die nur in diesem Medium funktioniert. Darin liegt das Grandiose und Geniale von Watchmen und deshalb wird es als das beste und genialste Comic aller Zeiten gefeiert. Aber das checkt ein Doofkopp wie Zack Snyder ja nicht mal ansatzweise.

    Zum Abschluss noch 2 nette Zitate. Zack Snyder in einem Interview über Alan Moores Statement, dass der Film unvermeidlich scheiße wird:
    Zitat Zitat von Zack Snyder
    Worst case scenario - Alan puts the movie on his DVD player on a cold Sunday in London and watches and says, 'Yeah, that doesn't suck too bad.'
    Darauf Alan Moore in einem Interview als er davon hört:
    Zitat Zitat von Alan Moore
    That's the worst case scenario? I think he's underestimated what the worst case scenario would be... that's never going to happen in my DVD player in 'London' [Moore very famously lives in Northampton]. I'm never going to watch this fucking thing.
    'Nuff said.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  5. #105
    Chaoslord
    Avatar von Kane
    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Wien (Österreich)
    Alter
    29
    Beiträge
    22.508
    Name
    René
    Nick
    Kane,The Sorrow
    Clans
    SoDsW
    Netter Text. Ich als jemand der das Comic nicht gelesen hat finde den Film trotzdem gut, ausser dem OST

    Aber du hast mich auf den Geschmack gebracht mal in den Comic reinzuschnuppern^^

    DON'T FORGET THE OHO-EFFECT!!!


    Ein Quickie am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
    Staatlich geprüfter Vaginal und Analreiniger. Zu ihren Diensten.

  6. #106
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Du ibst ja auch Teil des DUMMEN PÖBELS!!!

    Kann ich dir mal leihen, wenn du willst. Halt nur auf englisch.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  7. #107
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    So, hier jetzt endlich meine ausführliche Begründung, wieso der Film Mist ist. Doch zuerst noch einen Kleinigkeit:
    Bitte hört auf von "Novelle" und "graphischer Novelle" zu reden. Entweder ihr verwendet dem englischen Ausdruck "graphic novel" oder einfach "Comic". "Novel" bedeutet im Englischen soviel wie "Roman" und hat NICHTS mit dem zu tun, was wir im Deutschen "Novelle" nennen.
    Und nun zum Film:

    1) Wie schon erwähnt, war der Soundtrack übelst abgedroschen und bescheuert. Nicht nur, dass immer das möglichst abgedroscheneste Lied für eine gewisse Szene gewählt wurde ("Sound of Silence" beim Begräbnis, "Ritt der Walküren" bei der Vietnamszene, Mozarts Requiem am Ende, usw.), sondern auch noch doppelt blöd war, dass, um das ach so tolle 80er-Feeling zu unterstützen ca. 80% des Soundtracks aus den 60ern gewählt wurde. GJ!!!

    +1 wie gesagt war leicht irritierend

    2) Zack Snyder ist ein Musikvideo-Regisseur und kann keine Filme machen. Das hat man bei 300 gesehen und das sieht man bei Watchmen wieder. Der Film besteht entweder aus Zeitlupenaufnahmen oder aus Montagen unterlegt mir möglichst abgedroschenem Soundtrack. Die einzig wirklich gute Szene im Film ist die Intro-Montage. Die war gut, hat gepasst (auch der Soundtrack war ok). Hätte er's dabei belassen und den restlichen Film als normalen Film gemacht und nicht als Superheldencomic-Verfilmung, wär der Film vielleicht sogar gut geworden. Aber nein, Superheldencomic-Verfilmung das bedeutet, da müssen Zeitlupen und Effekte rein... MASSIG!!

    Gut. Fand 300 auch gut. Die ganzen Effekte gehären heutzutage nunmal zum Genre dazu, auch wenn Watchmen jetzt nicht die genre Referenz ist, hat ja eher philosophischen Charakter im Gegensatz zu anderen Hero-Movies. hat mich aber nicht gestört und ich fand die "Action Szenen" dadurch schön anzusehen

    3) Adaption. Sorry Leute, aber ich frag mich echt, nach welchen Kriterium hier Adaption beurteilt wird. Danach, ob die Figuren auch wie im Comic ausgesehen haben?! Denn inhaltlich wurde einfach total schlampig adaptiert. Wichtige Dialoge, die zentrale Handlungsaspekte diskutieren wurden so zusammengekürzt, dass einfach gar kein Sinn übrigbleibt. Beispiele hierfür sind die Gespräche zwischen Rorschach und den Psychologen und vor allem das zwischen Laurie und John auf dem Mars. Letzteres ist einer DER zentralen Punkte der Geschichte und im Film? 5 Minuten lang wird halt schnell schnell gesagt, was gesagt werden muss und dann ist auch schon gut. So ergibt das nur sinnloses Gebrabbel ohne Zusammenhang.
    Das Gespräch Rorschachs mit dem Psychologen ist auch so 'ne Sache: Rorschach sagt ihm er wird ihm erklären wieso und wann er zu Rorschach geworden ist. Im Film wird das so dargestellt, als wäre er Rorschach geworden weil
    Spoiler:
    ein kleines Mädchen umgebracht, geschlachtet und an Hunde verfüttert wurde und deshalb wurde ihm klar, dass es keinen Gott gibt und der Mensch böse und ein Tier ist.
    Uuuuuuuuuuuh. Schon mal was vom Unterschied zwischen Grund/Ursache und Auslöser gehört?! Im Comic gibt er eine ausführliche (moralphilosophische) Begründung wieso er zu Rorschach und eben genau zu "Rorschach" wurde. Davon bleibt im Film nix über, aber mal überhaupt GAR NIX.
    Ähnlich verhält es sich mit der Handlung im Allgemeinen. Was die Brillanz des Comics u.a. ausmacht, ist dass die Geschichte extrem dicht ist. Alle kleinen Details spielen zusammen und verdichten die Handlung immer mehr, sie entwickelt sich langsam aber stetig. Alle Figuren machen eine subtile und deshalb realistische Entwicklung durch. Geht im Film verloren. Da werden einzelne Stellen rausgepickt und mit einem nicht vorhandenen roten Faden zusammengeflickt. Die Entwicklung die sich im Laufe der Stellen abspielt geht verloren. Tja, damit kann man sich halt nicht aufhalten, wir brauchen Spielzeit für die zwanzigtausend Zeitlupenaufnahmen, die UNERLÄSSLICH für die Handlung sind.

    kann ich erst beurteilen wenn ich die Graphic Novels hab...müssten hoffentlich die Woche jetz kommen

    4) Zeitlupen und Effekte. Tja, das ist eine Superheldencomic-Verfilmung, also muss alles vollgepackt sein mit visuellen Effekten. Computereffekte und Zeitlupen sind das A und O. Passt das zum Stil des Comics? Looooooogisch, immerhin isses doch ien Superheldencomic, oder nicht?!
    Dass Watchmen gerade durch seinen bewusst nüchternen und effektlosen Stil, der extra so gemacht wurde, um den nüchternen Stil der Erzählung zu unterstreichen, stark aufgefallen ist, kann man eh getrost vergessen. Superhelden müssen SUPERHELDEN sein. Dass Watchmen zu seiner Zeit eben genau das Gegenteil, nämlich Superhelden zu realistischen Menschen gemacht hat, und das ein zentraler Aspekt der ganzen Erzählung ist, ist doch total unerheblich und nebensächlich.

    5) Zack Snyder hat es tatsächlich geschafft, die enorm facettenreichen und vielschichtigen Charaktere des Comics in eindimensionale, langweilige und uninteressante Figuren zu verwandeln. Im Comic waren sogar totale Randfiguren der Handlung wie der Psychologe oder der Zeitungsverkäufer und der schwarze Junge (die man am Ende mal kurz sieht) sehr interessant und irgendwie sympathisch.
    Spoiler:
    Deshalb ist die Zerstörung und der massenhafte Tod am Ende im Comic auch so erschütternd. Weil die Toten halt nicht nur eine Zahl sind, sondern weil die einzelne Individuen mit einer Geschichte und einem Gesicht sind, die einen zum Teil das ganze Comic lang begleitet haben. Im Film kratzt es einen extrem wenig, ob der Zeitungsverkäufer oder der Psychologe draufgehen.
    Ebenso verhält es sich mit den eigentlichen Hauptfiguren. Jeder wird schnell auf irgendwas festgelegt. Doc Manhattan ist einfach der Effekttyp... der brauch eh keinen Charakter, der ist mit seinen Effekten gut genug ausgearbeitet. Rorschach, das ist die harte Sau mit den coolen Sprüchen. Die ganzen Ambivalenzen, die Alan Moore immer extrem wichtig waren, fallen total weg. Im Comic ist Rorschach eine wirrer Rechtsaußen-Verschwörungstheoretiker. Aber wir brauchen ja eine coole harte Sau, die die Fanboys anhimmeln und als Avatar benutzen können.

    6) Splatter. Yeah!! Das ist zwar eine Superheldencomic-Verfilmung (was soviel wie Effekte bedeutet), aber es ist ja eine "dark and gritty" Superheldencomic-Verfilmung, d.h. es braucht vor allem VIEL BLUT und GEWALT! YEAH!! Das fängt schon mal an, als Laurie und Dan von der Gang überfallen werden. Die gebrochenen Beine und Arme in Großaufnahme sind ja eine Sache, aber WTF soll die Scheiße mit Messer in den Hals?! Im Comic wird Rorschach wie ein Superschurke gesucht, weil er 2(!) Morde auf dem Gewissen haben soll. Dann die Szene im Gefängnis. Im Comic wird der Fettwanst abgestochen, damit sie an das Schloss kommen, das sie aufschweißen wollen. Das ist logisch vieeeeeel zu unblutig, da muss schon 'ne Flex her. Oder als Rorschach den Zwerg umbringt... er ersäuft ihn im Klo (was er offensichtlich auch im Film tut, weil man ja die Klospülung hört) und plötzlich rinnt unter der Tür eine ganze Tankladung Blut durch. Sind wir hier in Bescheuertistan oder was?! Wenn's dann an den blutigsten Abschnitt im Comic geht
    Spoiler:
    nämlich die Leichenberge in New York am Ende, als John und Laurie dorthin beamen, ist dort alles sauber. Zwar alles kaputt, aber keine Leichen etc. GAR NIX. Seltsam... oder Moment, dann wäre die Handlung von Ozymandias ja wieder ambivalent und man täte sich etwas schwer damit, zu sagen "jo, er hat das Richtige gemacht" und das wäre ja auch blöd, weil man muss dem Pöbel ja alles so servieren, dass da möglichst nicht mehr selbst nachgedacht werden muss. Sich selbst ein Urteil bilden oder sich auch mal in einer denkerischen Zwickmühle zu befinden, das ist ja unbequem.


    Wie kann man ernsthaft behaupten, das Comic wurde gut adaptiert? Ein Scheiß! Natürlich kommt jetzt das tolle Gegenargument "Jaaaaaaa, man kann natürlich nicht alles so ausführlich behandeln... die Zeit ist ja begrenzt." Eh klar, aber zum einen hätte man das schon mal alles viel besser unterbringen können, wenn man alle Zeitlupen weggelassen und damit schon mal eine gute halbe Stunde gewonnen hätte. Und zum anderen GIBT ES EINEN VERFICKTEN GRUND, WARUM WATCHMEN ALS UNVERFILMBAR GALT UND GILT!! Das bezog sich nie auf Effekte oder so 'nen Scheiß, sondern auf INHALT. Alan Moore selbst sagt, dass er Watchmen so geschrieben hat, um das Medium Comic zu nutzen. Um eine Geschichte zu erzählen, die man nur als Comic erzählen kann und die nur in diesem Medium funktioniert. Darin liegt das Grandiose und Geniale von Watchmen und deshalb wird es als das beste und genialste Comic aller Zeiten gefeiert. Aber das checkt ein Doofkopp wie Zack Snyder ja nicht mal ansatzweise.

    Zum Abschluss noch 2 nette Zitate. Zack Snyder in einem Interview über Alan Moores Statement, dass der Film unvermeidlich scheiße wird:
    lol Alan Moore hat selbst gesagt dass der Film scheiße ist?...OMG
    Darauf Alan Moore in einem Interview als er davon hört:

    'Nuff said.

  8. #108
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Alan Moore ist der Autor von Watchmen und wollte von Anfang an nix damit zu tun haben. Hat verlangt, dass sein Name aus den Credits genommen wird (deshalb steht im Intro nur "based on the graphic novel by Dave Gibbons").
    Dass Effekthaschereien "nun mal dazu gehören" zum Genre ist auch Blödsinn hoch 10. Einen Scheiß muss man sowas reinquetschen. Warum ist denn "The Dark Knight" so gut geworden? U.a. weil's eine inhaltlich wie formal gute Umsetzung war. Formal heißt: Keine beschissenen Zeitlupenaufnahmen und kein pseudostylisches Rumgepose sondern REALISTISCH. Genau in diesem Stil hätte Watchmen sein sollen.
    Zur Handlung: Die Filmumsetzung suckt ja nicht nur im Vergleich zur Vorlage, sondern auch ohne die Vorlage zu kennen. Es ist im Film ja praktisch keine tatsächliche Handlung vorhanden, nur eine Aneinanderreihung von Szenen und Flashbacks.
    Kumpel mit dem ich im Kino war und der die Vorlage nicht kennt, meinte das btw auch.
    Geändert von Psycho Joker (15.03.2009 um 16:42 Uhr)
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  9. #109
    Chaoslord
    Avatar von Kane
    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Wien (Österreich)
    Alter
    29
    Beiträge
    22.508
    Name
    René
    Nick
    Kane,The Sorrow
    Clans
    SoDsW
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Du ibst ja auch Teil des DUMMEN PÖBELS!!!

    Kann ich dir mal leihen, wenn du willst. Halt nur auf englisch.
    Pöbel ja, dumm nein.

    Da ich der englischen Sprache zu einem großen Teil mächtig bin wäre das kein Problem^^

    DON'T FORGET THE OHO-EFFECT!!!


    Ein Quickie am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
    Staatlich geprüfter Vaginal und Analreiniger. Zu ihren Diensten.

  10. #110
    Ex-Admin
    Avatar von baboon
    Registriert seit
    28.07.2001
    Ort
    Villach
    Alter
    30
    Beiträge
    10.491
    Nick
    baboon201
    Clans
    -JBC-,JAS
    Ich find man kann das im Film gut erkennen, dass die ganzen Helden halt nicht die glanzvollen "Superhelden" sind, wie sie sonst dargestellt werden. Etliche Fehler, Charakterschwächen und mehr Menschlichkeit/Normalität und das wurde hier gut rübergebracht.

  11. #111
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    toller film!! nuff said!
    pj bei so einer betrachtung dürftest du keinen film gut finden ^^
    einfach nur ne einzelmeinung die sich zu sehr an das schriftstück heftet

    aber die hat mir auch den geschmack darauf gemacht
    Geändert von MacBeth (16.03.2009 um 03:25 Uhr)
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  12. #112
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von .deviant
    Registriert seit
    01.06.2004
    Alter
    29
    Beiträge
    5.663
    Fand den Film beim schauen echt stabil. An einigen Stellen jedoch sehr wirr. Naja, aber je weiter ich im Comic komme, desto blöder find ich den Film.

  13. #113
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    hab grad das hier gefunden bei der täglichen Nachrichten-Finde-Zeit

    http://www.guardian.co.uk/books/2009...men-lost-girls

    interview mit Alan Moore

  14. #114
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Zitat Zitat von MacBeth Beitrag anzeigen
    toller film!! nuff said!
    pj bei so einer betrachtung dürftest du keinen film gut finden ^^
    einfach nur ne einzelmeinung die sich zu sehr an das schriftstück heftet
    Ich finde sehr viele Filme gut.
    Sorry, dass ich eine Adaption an der Vorlage messe (wobei ich das eh nur zum Teil tue). Zudem ist das keine Meinung, sondern eine fundierte Review. Ich finde es immer recht armselig, eine ausführliche Darlegung, wieso ich einen Film für schlecht halte, als "Meinung" zu klassifizieren. Meinung ist, das was du darlegst... nämlich "Toller Film" ohne Begründung. ist nix Falsches dran, darf und soll jeder kundtun, aber glaub nicht, dass das qualitativ dasselbe ist, wie der Verriss, den ich gemacht hab. Du hast halt einfach nur ne Einzelmeinung die sich an Effekte, Rumgestyle und 3 coole Sprüche heftet. Es sei dahingestellt, welches Kriterium das qualitativ bessere ist.
    Und dass ich nicht nur 'ne Einzelmeinung darstelle, sondern im Grunde die meisten enrsthaften Reviews mit mir übereinstimmen, sieht man auch schön an dem Interview, das Wordone gepostet hat.

    Peace out... oder so.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  15. #115
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    also ich glaube nach dem Interview und PJs Review werd ich mir den Film nomma angucken, nachdem ich das graphic novel gelesen habe. Dann werd ich sehen inwiefern der Film die Stimmung Intention des Comics verarbeitet! So das wars erstma glaube zu dem Thema von mir :P

  16. #116
    UF Supporter
    Avatar von MacBeth
    Registriert seit
    21.12.2004
    Ort
    Vahldorf
    Alter
    32
    Beiträge
    38.259
    Name
    Patrick
    Nick
    MacBeth
    Clans
    3 2 1 Hasselhoff
    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Ich finde sehr viele Filme gut.
    Sorry, dass ich eine Adaption an der Vorlage messe (wobei ich das eh nur zum Teil tue). Zudem ist das keine Meinung, sondern eine fundierte Review. Ich finde es immer recht armselig, eine ausführliche Darlegung, wieso ich einen Film für schlecht halte, als "Meinung" zu klassifizieren. Meinung ist, das was du darlegst... nämlich "Toller Film" ohne Begründung. ist nix Falsches dran, darf und soll jeder kundtun, aber glaub nicht, dass das qualitativ dasselbe ist, wie der Verriss, den ich gemacht hab. Du hast halt einfach nur ne Einzelmeinung die sich an Effekte, Rumgestyle und 3 coole Sprüche heftet. Es sei dahingestellt, welches Kriterium das qualitativ bessere ist.
    Und dass ich nicht nur 'ne Einzelmeinung darstelle, sondern im Grunde die meisten enrsthaften Reviews mit mir übereinstimmen, sieht man auch schön an dem Interview, das Wordone gepostet hat.

    Peace out... oder so.
    hab vorher schon was dazu gesagt wollt nur dissen hat geklappt

    ich bewerte immer allein den film, auch wenn er ein eigentliches buch zerreißt kann er trotzdem gut sein. würde ich nach dem buch von golden kompass gehen suckt der film auch ganz schön ab weil einfach vieles fehlt und die story im minutentakt weitergeht ohne tiefsinn, den du auch bei watchmen sicherlich zurecht vermisst....aber dennoch mag ich die verfilmung
    Geändert von MacBeth (16.03.2009 um 21:04 Uhr)
    Das Vertrauen unter Freunden ist ein sehr empfindlicher Zustand. Zuneigung, Gefühl, Erkenntnis, Hoffnung und Glaube halten ihn im Gleichgewicht. Ohne Vertrauen ist das Leben bitter und leer, dieses zerbrechliche Band auf die Probe zu stellen, ist gefährlich. Und obwohl das Vertrauen daran wachsen kann, stellt sich immer die Frage, ob es der Probe überhaupt standhält.

  17. #117
    Gutmensch
    Avatar von Psycho Joker
    Registriert seit
    06.07.2002
    Ort
    ubi bene
    Alter
    32
    Beiträge
    8.816
    Nick
    machinor
    Ich hab den Film ja nicht nur auf die Vorlage hin sondern auch als Film bewertet. Da ödet er erst recht an, finde ich.
    Oh, the devil will find work for idle hands to do...

  18. #118
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    UPDATE: Die Demo zum offiziellen Game zum Film is released...habs grad gezockt. Und naja die Intention Alan Moores kommt gar net rüber, geht hauptsächlic darum, Kriminelle zu verkloppen. Aber die Stimme von Rorschach is cool. Redet der auch im Comic von den Kriminellen als "Abschaum"?

  19. #119
    Mac Moneysac
    Avatar von dezi
    Registriert seit
    05.11.2006
    Alter
    33
    Beiträge
    24.923
    Das Game ist halt nur n simples Prügelspiel was erwartest du da bitte?

    Zitat Zitat von Psycho Joker Beitrag anzeigen
    Im Comic ist Rorschach eine wirrer Rechtsaußen-Verschwörungstheoretiker. Aber wir brauchen ja eine coole harte Sau, die die Fanboys anhimmeln und als Avatar benutzen können.
    Danke für den Flame aber in diesem Fall machst du es dir wohl doch ein wenig zu leicht
    Geändert von dezi (16.03.2009 um 23:14 Uhr)

    The night is dark and full of terrors.

  20. #120
    Run Rabbit Run
    Avatar von Wordone
    Registriert seit
    09.04.2008
    Ort
    Berlin
    Alter
    26
    Beiträge
    14.539
    Nick
    Der Feine Herr
    Zitat Zitat von dezi Beitrag anzeigen
    Das Game ist halt nur n simples Prügelspiel was erwartest du da bitte?
    gar nix aber die hoffnung stirbt bekanntloch zuletzt ;P

+ Antworten
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. XBox360: Alan Wake
    Von freezy im Forum Konsolen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 23:16
  2. Watchmen in 5 Sekunden
    Von Outsider im Forum Witzecke
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.03.2009, 20:20
  3. Details zu Michael Moores Propaganda
    Von Outsider im Forum OFF-Topic
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 01:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •