+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6
Like Tree1x Danke

Englsich -> Deutsch übersetzung PLZ

Eine Diskussion über Englsich -> Deutsch übersetzung PLZ im Forum Hausaufgaben. Teil des Reallife-Bereichs; Hey zusammen, könntet ihr mit bitte diesen kurzen Absatz übersetzen? This study sought to advance the adolescent research literature in ...

  1. #1
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358

    Englsich -> Deutsch übersetzung PLZ

    Hey zusammen,

    könntet ihr mit bitte diesen kurzen Absatz übersetzen?



    This study sought to advance the adolescent research
    literature in three ways. First, consistent with a
    more encompassing multivariate integrated model, a
    broad range of variables representing the three conceptual
    positions (i.e., biogenetic–dispositional, socialization,
    affect regulation) described previously were
    included in the analyses. These consisted of temperament
    characteristics (e.g., activity level, behavioral
    flexibility), socialization influences (e.g., parent, sib,
    and peer variables), and features of the affect regulation
    model of alcohol use (e.g., stressful life events,
    coping motives for drinking). Second, these multiple
    influences were analyzed simultaneously via structural
    equation models to evaluate their combined influences.
    With a few exceptions (e.g., Chassin et al.,
    1993), most studies have included variables from only
    one or two of these conceptualizations. This may have
    the inadvertent effect of inflating the effects of some
    variables due to the exclusion of other key variables,
    and may limit the ability to more fully explicate the direct
    and indirect effects of variables functioning in a
    more holistic, integrated fashion. Third, the structural
    equation models were specified so as to facilitate the
    predictive efficacy of risk factors on alcohol problems
    and on other illicit drug use (e.g., marijuana, cocaine)
    while controlling for level of alcohol use; hence, a
    broad range of risk factors was evaluated with regard
    to direct and indirect effects on level of alcohol use, alcohol
    problems, and illicit drug use.


    Besonders der 3. Punkt ganz zum Schluss ist mir nicht ganz klar.

    Vielen Dank.

  2. #2
    Es ist okay_
    Avatar von SUCKYSUCK_
    Registriert seit
    29.02.2004
    Alter
    28
    Beiträge
    5.614
    Name
    Kev
    Diese Studie versucht, die Jugendlichen Forschung voran
    Literatur in drei Arten . Erste , im Einklang mit einer
    umfassen multivariate integrierten Modell, ein
    breites Spektrum von Variablen , die die drei konzeptionelle
    Positionen (dh biogenetische - disposition , Sozialisation,
    Affektregulation ), die zuvor beschrieben wurden
    in die Analysen einbezogen . Diese bestanden aus Temperament
    Eigenschaften (z. B. Aktivität, Verhaltens
    Flexibilität ) , Sozialisation Einflüsse (zB Eltern , Geschwister ,
    und Peer- Variablen) , und Merkmale der Affektregulation
    Modell der Alkoholkonsum (zB belastende Lebensereignisse ,
    Bewältigung Motive für das Trinken ) . Zweitens, diese Mehrfach
    Einflüsse wurden gleichzeitig über Struktur analysiert
    Gleichungsmodellen kombiniert , um ihre Einflüsse zu bewerten .
    Mit ein paar Ausnahmen (z. B. Chassin et al.
    1993) , haben die meisten Studien Variablen aus nur enthalten,
    ein oder zwei von diesen Begriffsbildungen . Dies kann
    die unbeabsichtigte Wirkung Aufblasen der Wirkung einiger
    Variablen durch den Ausschluss anderer Schlüsselvariablen ,
    und kann die Fähigkeit , sich stärker zu explizieren die direkte begrenzen
    und indirekten Auswirkungen der Variablen in eine funktionierende
    ganzheitlichen , integrierten Weise . Drittens, die strukturelle
    Gleichung Modelle wurden so spezifiziert, dass zur Erleichterung der
    Vorhersage Wirksamkeit von Risikofaktoren auf die Alkoholprobleme
    und anderen illegalen Drogen (zB Marihuana, Kokain )
    bei gleichzeitiger Kontrolle für die Stufe des Alkoholkonsums , daher ein
    breite Palette von Risikofaktoren wurde hinsichtlich bewertet
    die direkten und indirekten Auswirkungen auf die Höhe der Alkoholkonsum , Alkohol
    Probleme und illegalen Drogen .
    Nichts zeigt das Alter eines Menschen so sehr, wie wenn man die neue Generation schlecht macht.

  3. #3
    Systemzweifler
    Avatar von Saroc
    Registriert seit
    14.11.2002
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.800
    Sinngemäß: Diese Studie möchte die größer werdende Forschungsliteratur [zu diesem Thema] auf drei Arten erweitern:
    Erstens, mit einem umfassenderen, multivariabel-integriertem Modell, wobei ein Großteil der Variablen die drei [vorangegangen] beschriebenen Konzepte widerspiegelt (z. B. biogenetisch/veranlagt, sozial geprägt, beeinflusst ("Affect regulation"...hierbei bin ich mir nicht sicher was gemeint ist)). Diese beinhalteten wesentliche Charakteristika (z. B. Aktivitätslevel (vielleicht auch nur "Aktivität" oder sogar "Eigenaktivität), Verhaltensflexibilität), soziale Einflüsse (z. B. Eltern, Blutsverwandte, Kollegen) und Effekte durch die Beeinflussung von Alkoholkonsum (z. B. einschneidende Ereignisse, Trinken zur Problembewältigung).
    Zum Zweiten wurden all diese Einflüsse simultan mit Hilfe von strukturellen Gleichungsmodellen analysiert, um ihre kombinierte Wirkung zu bewerten. Mit wenigen Ausnahmen (z. B. Chassin et al., 1993) greifen all diese Studien nur ein oder zwei dieser Konzepte auf. Das kann dazu führen, dass es zur ungewollten Abschwächung der Effekte einiger Variablen kommt, da gewisse Schlüsselvariablen außen vor bleiben. Des Weiteren beeinträchtigt es die Fähigkeit, die direkten und indirekten Effekte der Variablen, betrachtet in einer ganzheitlichen Art und Weise, ausführlicher darzulegen.
    Als Drittes wurden die strukturellen Gleichungsmodelle derart spezifiziert, sodass sie eine Vorhersage über die Wirksamkeit von Risikofaktoren des Alkoholkonsums und dem Konsum anderer, gesetzwidriger Betäubungsmittel (z. B. Marihuana, Kokain) erleichtern, wobei das Level des Alkoholkonsums kontrolliert wird. Daher wurde eine große Anzahl von Risikofaktoren bewertet im Hinblick auf direkte und indirekte Effekte, welche auf der Intensität des Alkoholkonsums, der Alkoholprobleme und des Konsums gesetzwidriger Betäubungsmittel fußen.

  4. #4
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    @Suck
    super google Übersetzung, als ob ich das nicht schon ausprobiert hätte -.-

    Danke Saroc

  5. #5
    N4z!s raus!
    Avatar von Keerulz
    Registriert seit
    05.07.2002
    Ort
    essen
    Alter
    32
    Beiträge
    6.358
    bzw. hab ich die 3 Ziele nun so zusammen gefasst:

    1 Kombination aller Schlüsselfaktoren aus den drei genannten Konzepten

    2 Untersuchung auf deren Wechselwirkungen unter einander

    3 Intensive Analyse der Risikofaktoren zur Entwicklung von Präventivmaßnahmen


    passt, oder?

  6. #6
    UF Stubenkater
    Avatar von Thunderskull
    Registriert seit
    01.11.2004
    Ort
    Hückeswagen
    Alter
    33
    Beiträge
    25.801
    Name
    Christian
    Clans
    Bruderschaft von Nod
    Keerulz klingt ganz gut find ich

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. gibs das? plz help me
    Von obiwaannn im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.12.2001, 20:34
  2. schreibt ihr hier plz die cheater rein! thx
    Von cncfigter im Forum Tiberian Sun
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 31.10.2001, 21:35
  3. Deutsch!?
    Von gersultan im Forum United Talk
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 20.09.2001, 19:51
  4. omg stefros plz !!!
    Von think1st im Forum RAP-1
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 15.09.2001, 13:50
  5. seit wann kann der schei.s helbot deutsch ?
    Von L0RDH0RDA im Forum BL00D+
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 11.09.2001, 04:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •