+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

An die Maschinenbauer/ Fahrzeugbauer

Eine Diskussion über An die Maschinenbauer/ Fahrzeugbauer im Forum Hausaufgaben. Teil des Reallife-Bereichs; Hi zusammen! Motivation: Ich bastle an einem Regelkreis für ein Elektrofahrzeug (Modellformat). Jedes Rad (Allrad, 2 Achsen) soll über einen ...

  1. #1
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan

    An die Maschinenbauer/ Fahrzeugbauer

    Hi zusammen!

    Motivation:
    Ich bastle an einem Regelkreis für ein Elektrofahrzeug (Modellformat). Jedes Rad (Allrad, 2 Achsen) soll über einen eigenen DC-Motor angetrieben werden, um Verluste über Getriebe oder Differential zu vermeiden. Die Regelung der Motoren erfolgt über eine PWM-Stufe mit H-Brücke, welche von einem Microcontroller gesteuert werden soll. Der elektronische Teil ist eine nette Aufgabe. Die Herrausvorderung liegt in der Mechanik.

    Frage:
    Gibt es aus dem Fahrzeugbau fertige Berechnungsformeln für die Radgeschwindigkeit in Abhängigkeit von: Achsbreite, Rad (Reifenbreite, Raddurchmesser) und Achsabstand? Mir ist nicht ganz klar, welche Bezugspunkte ich für die Radien ansetzen muss. Eine Erweiterung auf 3 Achsen und/oder Allradlenkung kann ich mir auch vorstellen. Für Literaturempfehlungen wäre ich auch dankbar.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  2. #2
    polarisiert
    Avatar von katsch
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Technostrich
    Beiträge
    14.527
    Name
    katsch
    Nick
    katsch
    Clans
    katsch
    wenn der motor das rad direkt bewegt hast du doch über die drehzahl die geschwindigkeit. willst du aus den einzelgeschwindigkeiten die gesamtgeschwindigkeit errechnen? geht es dir um anfahr-, bremsvorgägnge oder nur den fahrzustand bei konstanter geschwindigkeit?

    „Na ja, ick komm aus’m Osten der Stadt – ick kann praktisch allet.“

  3. #3
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Bei Kurvenfahrt drehen sich die Räder unterschiedlich schnell (Innen langsamer als Außen). Betrachtet man sich die Spuren eines Fahrzeugs bei konstanter Kurvenfahrt (z.B. im Schnee), verursacht jeder Reifen einen eigenen Abdruck. Jeder Reifen vollzieht seine eigene Kreisbahn mit seiner eigenen Geschwindigkeit.

    Bei einem konventionellen Antrieb wird dies durch das Differential ausgeglichen. Bei Direktantrieb ohne Differential wird die Drehgeschwindigkeit aber durch den Antrieb vorgegeben (Zwang). Das bedeutet, dass in Abhängigkeit vom Lenkanschlag die Räder bereits von der Steuerung die richtige Drehzahl vorgegeben bekommen müssen.

    Ich brauche diese Geschwindigkeiten in Formeln, damit ich damit den Prozessor programmieren kann.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  4. #4
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von SonGohan
    Registriert seit
    24.03.2005
    Alter
    27
    Beiträge
    5.785
    Nick
    ^SonGohan
    Versuchs mal hier mit ISBN 3834801054. Einsteigerbüchlein über Fahrwerke, wenn ich mich recht entsinne mit Formeln. Ansonsten Formelbuch dazu besorgen, ausm Kop kenn ich die leider nicht, nicht mein Fachgebiet.

    Edit: Rein Interessehalber: was für eine Steuerung willst du verwenden?

  5. #5
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Was ich im ersten Post mit "netter Aufgabe" bezeichnet habe ist allein nicht trivial. Für die Lösung habe ich zwei bis drei Monate als Ziel gegeben.
    Die Wahl des IC hängt von der Komplexität ab. Diese kann ich noch nicht abschätzen, weil mir die besagten Formeln fehlen. Derzeit probiere ich noch mit Simulink herum.
    Eine Option ist eine Kombination aus einem FPGA und einem Audio-IC als ADC-DAC. Beides ist billig und einfach auf eine Platine zu bringen. Dann kommt der leichte Teil: PWM-Stufe und Motor-Treiber.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

  6. #6
    polarisiert
    Avatar von katsch
    Registriert seit
    14.05.2007
    Ort
    Technostrich
    Beiträge
    14.527
    Name
    katsch
    Nick
    katsch
    Clans
    katsch
    2-3 monate klingt nach diplomarbeit.

    es klingt so, als müsstest du für jedes rad allein eine bewegungsgleichung bzw kreisgleichung aufstellen. nimm doch die mitte der 4 reifen als bezugspunkt und addiere die jeweiligen abstände zum radius der kurve. den radius erkennst du ja ausm lenkradeinschlag, und das wird dann ja nachm ADC ein digitaler wert sein. da wirst du vermutlich ne messreihe aufnehmen müssen und dann entscheiden wie stark die auflösung der lenkbewegung sein muss um sinnvoll arbeiten zu können.

    „Na ja, ick komm aus’m Osten der Stadt – ick kann praktisch allet.“

  7. #7
    Stabsunteroffizier
    Avatar von DonQuintal
    Registriert seit
    10.09.2004
    Ort
    RheinMain
    Alter
    41
    Beiträge
    975
    Nick
    BetaTester
    Clans
    nie wieder Clan
    Hi katsch!

    Die DA habe ich schon lange hinter mir. Ging um die Analyse der Verlustleistung von induktiven Bauteilen in Schaltnetzteilen. Eine Mischung aus Feldtheorie, Leistungselektronik und Messtechnik.
    Im Studium habe ich gelernt, dass es ohne zeitliche Vorgaben nichts wird. Auch bei privaten Projekten. Den elektronischen Teil kann ich eigentlich gut beherrschen und damit den Zeitbedarf abschätzen. Wenn ich das nicht schaffen sollte, landet das ganze Projekt in der Tonne. Andernfalls müllt mir das Zeug den Rechner und das Regal voll. Und ich bekomme ein schlechtes Gewissen.

    Zum Problem: Der Radius, den das Fahrzeug fährt, hängt vom Lenkeinschlag und dem Radstand ab. Der Kreismittelpunkt wandert. Bei 90° Einschlag drehen sich die vorderen Räder gleich und die hinteren in entgegengesetzte Richtung. Der Mittelpunkt ist die Mitte der Hinterachse und der Radius ist der Achsabstand.
    "War does not determine who is right - only who is left" -Burtrand Russell

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Eröffnung die 2.
    Von TraXX im Forum United Talk
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 10.08.2002, 03:16
  2. die LAN!!!!!!!!!
    Von bomme im Forum United Talk
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2001, 19:55
  3. Die alten Zeiten
    Von Sir Adonis im Forum United Talk
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 09.08.2001, 22:53
  4. Die Bedeutung und der Urprung des SPAM
    Von Dragon im Forum United Talk
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.08.2001, 16:10
  5. Die grossen Banners
    Von HeLLsHInE im Forum United Talk
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 01.08.2001, 21:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •