+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

The Zen of Gaming

Eine Diskussion über The Zen of Gaming im Forum CCG/ZH Fairplay. Teil des Generals-Bereichs; Ich habe gerade rumgesessen und mir ist nichts eingefallen, was ich amchen soll. "Also", dachte ich mir "warum schreibst du ...

  1. #1
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Berlin
    Alter
    30
    Beiträge
    14
    Clans
    High FiDelity

    The Zen of Gaming

    Ich habe gerade rumgesessen und mir ist nichts eingefallen, was ich amchen soll. "Also", dachte ich mir "warum schreibst du nicht einfach mal einen Artikel für die UF Community, mir sind viele Gegenargumente eingefallen, aber die Langeweile wiegt schwer.
    Hier nun der Anfang, über das Zen des Spielens, falls positives Feedback erfolgt steht einer Fortsetzung nur meine Unlust entgegen.

    greetz phaxz


    ----
    Part I
    ----


    Das Zen des Spielens - by High FiDelity`s Phaxz


    Eine Modeerscheinung des ausgehenden 21. Jahrhundert waren Online-, oder Multiplayerspiele.
    In diesen Spielen wurde man oft in die Rolle eines Soldaten oder Generals versetzt und kämpfte alleine oder im Team.
    Weit verbreitet waren die sogenannten Ego-Shooter, in denen man aus der "Ich"-Ansicht oder der "3rd-Perspective", Missionsziele, wie das töten der Gegner oder halten von Schlüsselpunkten erreichen musste.
    Ebenfalls gab es sogennante RTS, also Strategiespiele, in denen man meist aus der isometrischen Ansicht Basen aufbaute, Truppen ausbildete und sie in den Kampf führte.
    Viele empfanden diese Spiele als brutal und schlechten Einfluss für die Jugend und die Gesellschaft im algemeinen, da sie sich nicht mit dieser virtuellen Gewalt, wie auch realer auseinandersetzen wollten, während die Jugend ihren Spaß haben und sich ablenken wollte.
    In diesem Artikel möchte ich, selbst einer der Angehörigen der Spaßgeselschaft, nicht weiter auf den Konflikt zwischen den Gruppen eingehen, sondern mich vielmehr dem Geist der Spieler und dem Zen des Spiels widmen.

    Ich könnte damit anfangen ersteinmal auf die einzelnen Stationen einer Spielerkarriere einzugehen, die Ego-Shooter Mentalität zu erklären oder auf wichtigsten Begrifflichkeiten eingehen, jedoch gehe ich davon aus, dass wer diesen Artikel liest bereits Erfahrung in der "Scene" hat.

    Die meisten Spieler spielen einfach "drauflos" und überlegen nicht alnge, wie sie vorgehen, was für eine Taktik sie benutzen und beschäftigen sich auchnicht mit dem "Geist des Krieges" oder Spiels.

    Das Spiel ist wie ein Regelset, dass angibt wann man eine Aktion durchführen darf und wann nicht. So übernimmt der Rechner automatisch die Aufgaben der Verfügbarkeit und Fähigkeiten. Er überwacht, ob Einheiten feuern dürfen, der Spieler genug Geld zum Bauen hat und ähnliches. So wird eine hohe komplexität der Spielwelt erreicht.
    Das Regelset ist von der Firma vorgegeben und sollte im optimalfall stätig gewartet werden.
    Die Regeln besitzen Lücken, die sich in Form von Bugs oder Exploits, also ausnutzbarer Fehler die dem Spieler einen Vorteil oder Nachteil bringen und nicht eingeplant sind und in Imbalance (Unausgeglichenheit) der Figuren oder Völker ausrücken.
    Inwieweit der Spieler die Bugs verwendet hängt von seinem eigenen moralischen Verständnisses des Spiels ab, so empfinden einige Spieler das benutzen von Bugs als gerecht, da man um sie zu kennen und durchzuführen Erfahrung besitzen muss, während andere meist aus Gründes des Fairplays oder Manner auf Bugs verzichten und oft mit anderen, die die Bugs benutzen in Konflikt geraten.
    Einige Firmen verbieten das ausnutzen von Bugs, die durch das Verändern des Spiels entstehen, was als umgehbare Regel angesehen werden kann.
    Erstaunlich ist bei dem moralischem Verständnis nur, dass einige Buguser sich damit rechtfertigen, dass das Spiel oder Regelset imbalanced sei und sie sich nur die gleichen Chancen verschaffen wollen und Bugusing als gerechter empfinden, als oft nur eingebildete Imbalance des Spiels, die es in gewissen Fällen Anfängern ermöglichen, meist ohne große Anstrengung "gute" Spieler, die eventuel nur durch Pech eine schlechte Figur erhalten haben, besiegen.
    Kommen wir genauer darauf zurück, was Imbalance wirklich ist.
    Haben wir zwei Völker, die die selben Einheiten mit den selben Fähigkeiten und Kosten haben, so haben wir zweifelsohne eine spielerische Balance, falls die Spieler auch die selben Merkmale besitzen. Dies ist jedoch nie der Fall, warum eine wirkliche Balance nicht zu erreichen, jedoch eine spielerische Balance anzustreben ist. Hat nun ein Volk eine Einheit die allerdings doppelt so stark ist, wie die entsprechende Einheit des Gegners, der ansonsten die selben Einheiten hat, so ist dies eine spielerische Imbalance die behoben werden sollte. Jedoch kann durch eben diese Imbalance auch eine Balance erreicht werden, falls die Fähigkeit des Spieler mit dem Vorteil gerigner ist als die des nachteiligen.
    Zweifelsohne wird man sicherlich auch mit mir darüber einstimmen, dass es kaum Spaß machen würde zwei kongruente Figuren gegeneinander kämpfen zu lassen, da dies auf Dauer langweilig wird, da es nur eine geringe Anzahl von Variationen gibt. Selbst im Schach herscht eine gewissen Unausgeglichenheit, da Weiss den Vorteil des ersten Zuges hat. Dies führt zum Beispiel zu einer Statistik mit 55%iger Gewinnchance für Weiss.
    Da also Variationen herrschen wird es immer schwerer zu entscheiden wann etwas balanced ist und wann dies nicht der Fall ist. Je mehr Figuren und Völker verfügbar sind, desto schwerer wird es diese Ausgeglichen zu halten.
    Daher wird von einigen Firmen auch der Weg in die entgegengesetzte Richtung beschritten, es wird soviel Imbalance in ein Spiel gebracht, dass ein balanced Spiel nicht Möglich ist und jede Figur selbst einige mächtige Fähigkeiten hat, wie in diversen japanischen Consolenspielen. Durch diese Imbalance von jeder Figur wurde also auch soetwas wie eine Balance geschaffen.
    Oftmals lässt sich eine Imbalance auch durch eine Variation der eigenen Taktik zunichte machen, denn was nützt es zB. die perfekte Anti Air Einheit zu haben, wenn der Gegner kein Air benutzt?

  2. #2
    Gefreiter

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    102
    ja das hat was !

    well done

  3. #3
    Mainforum-Moderator
    Avatar von LordSeibrich
    Registriert seit
    22.08.2003
    Ort
    near Munich
    Beiträge
    1.979
    Clans
    SoDsW
    Interessant zu lesen.

    In freudiger Erwartung auf den zweiten Teil,
    LordSeibrich.
    Alles was gut beginnt, endet schlecht. Alles was schlecht beginnt, endet furchtbar.

  4. #4
    Gefreiter

    Registriert seit
    05.10.2003
    Beiträge
    102
    das sollten sich da ganzen imbalance schreier mal durchlesen, vielleicht gibts bei dem ein oder andern doch noch einen AHA effekt, wär ja mal vorteilhaft.

    keine lust mehr, mir den mund fusselig zu reden.

  5. #5
    Chaoslord
    Avatar von Kane
    Registriert seit
    22.06.2003
    Ort
    Wien (Österreich)
    Alter
    29
    Beiträge
    22.508
    Name
    René
    Nick
    Kane,The Sorrow
    Clans
    SoDsW
    n1

    Also dass sollten sich mal wirklich alle durchlesen die sich ständig immer über die inbalance aufregen. Ich guck da jetzt nicht in eine bestimmte Richtung aber....

    DON'T FORGET THE OHO-EFFECT!!!


    Ein Quickie am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
    Staatlich geprüfter Vaginal und Analreiniger. Zu ihren Diensten.

  6. #6
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Berlin
    Alter
    30
    Beiträge
    14
    Clans
    High FiDelity
    Ich bin am Überlegen, was ich als nächstes schreiben soll.
    Einleitung
    Imba
    >
    a.) Grundlegende Taktik
    b.) Warum Kreigsspiele
    c.) Motivation / Training
    d.) Analyse
    >

    Was davon als nächstes oder etwas anderes? Ist merh oder weniger das selbe.

  7. #7
    PsYcHo-FuCHs
    Avatar von Psy-FoXz`
    Registriert seit
    21.09.2003
    Ort
    HaNNoVeR
    Alter
    28
    Beiträge
    2.539
    Name
    Marcel
    Nick
    Psy-FoXz`
    Clans
    -less
    Original geschrieben von phaXz is HFD
    >
    a.) Grundlegende Taktik
    b.) Warum Kreigsspiele
    c.) Motivation / Training
    d.) Analyse
    >

    Ich bin für a oder c
    ps n1 !
    War sehr interessant zu lesen!!

  8. #8
    Hauptgefreiter
    Avatar von sCara
    Registriert seit
    14.11.2001
    Ort
    Sindelfingen
    Alter
    32
    Beiträge
    332
    Nick
    sCara

    Daumen hoch

    n1
    Eine sehr gut Gutenachtgeschichte... Ich leg mich nun schlafen, btw ich stimme Dir zu...

    mFg sCara

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 04.02.2008, 12:55
  2. Razer sponsort The Gaming League mit 7000 Euro
    Von Predatory fish im Forum eSports
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.01.2008, 20:59
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 06.12.2007, 00:16
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.11.2007, 19:45
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.10.2007, 22:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •