+ Antworten
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 89

RA3 zu schnell und zu schwierig für den Durchschnittsspieler?

Eine Diskussion über RA3 zu schnell und zu schwierig für den Durchschnittsspieler? im Forum Alarmstufe Rot 3. Teil des Command & Conquer-Bereichs; Wir könnten einmal kurz über folgenden englischsprachigen Artikel diskutieren - er ist von Tom Chick, anscheinend recht bekannt und einflussreich, ...

  1. #1
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von Predatory fish
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    ausm Ländle
    Beiträge
    5.372
    Name
    Andreas
    Nick
    ~Predatory_fish
    Clans
    MMC.eSports

    RA3 zu schnell und zu schwierig für den Durchschnittsspieler?

    Wir könnten einmal kurz über folgenden englischsprachigen Artikel diskutieren - er ist von Tom Chick, anscheinend recht bekannt und einflussreich, jedenfalls nicht irgendein noob:
    http://www.crispygamer.com/gamerevie...lert-3-pc.aspx

    kurze Zusammenfassung der Argumente des Autors:
    - ra3 sei sehr schnell (Einheiten sterben z.B. zu schnell)
    - ra3 erfordere viel Micromanagement
    - das Interface sei nicht wirklich hilfreich, oder auch die Wegfindung etc.
    - dies zusammen sei überfordernd, man müsse, je mehr Einheitentypen man habe, umso mehr Micromanagement investieren, es werde also immer schwieriger - da die Einheiten schnell zerstört sind, hat man oft nicht die Zeit
    - es gehe also weniger um Strategie
    - Progamern und Micromanagementliebhabern könne dies zwar gefallen, für den normalen rts Spieler sei dies aber nicht
    - er kritisiert auch den Sexismus am Spiel und die Videosequenzen, wo die Schauspieler nicht sehr begeistert wirken von ihren Rollen und wo es kaum Interaktionen der Schauspieler gibt

    ein Bsp von ihm: sind Mecha Tengus in unterschiedlichen Modi, müsse man alle einzeln auswählen, um ihren Status zu ändern, in der Zwischenzeit seien diese aber schon zerstört

    letztlich gehts also um eine zu große Rolle der Spezialfähigkeiten

    ihm gehts wohl weniger darum, dass die Basis zu schnell aufgebaut wird oder so, sondern um die schnellen Schlachthandlungen (oder vllt. Ingi.-Rushes)

    Zitat:
    "In a more carefully built game, this could have worked. But here, where the design is subverted by the game's actual speed, it's a pacing problem -- for a wider audience, at any rate. This breakneck pace and emphasis on micromanagement might find an audience in the small world of competitive RTS gaming. Those guys will probably appreciate Red Alert 3 as a test of skill; they'll consider Tengu management a critical part of the gameplay. But for those of us who play real-time strategy games as a test of tactics instead of reflexes, as a challenge of unit management instead of interface management, as a victory for he who plays smartest rather than he who practices most, Red Alert 3 will be a colossal disappointment, especially considering the developer's track record."

    "But for its utter lack of pacing, Red Alert 3 is one of the worst real-time strategy games I've played in a long time. The speed of the game when coupled with the micromanagement demanded is hopelessly broken. If I had less to do, the speed wouldn't be a problem. If I had just as much to do, but more time to do it, the micromanagement wouldn't be a problem (which is why it's utterly mystifying that there's no option to change the game speed). But Red Alert 3 hurries forward while expecting you to manage special abilities on every single one of your units."


    der Autor lobt andererseits aber cnc3 als besonders gut, eigenartig...

    naja, ich stimme mit dem großteils nicht überein (das ist jetzt ziemlich pauschal, soll aber vor flame schützen^^ beim interface z.B. hat er Recht, ), aber mich würde es interessieren, was die "Durchschnittsspieler" (wenn es solche im uf geben sollte) dazu sagen und ob diese ständige Action vielleicht doch zu viel sei (natürlich ist diese wellenweise vorhanden und nicht nonstop, die Frage, die der Autor aufwirft, ist, ob diese Welle zu groß und zu schnell ist)


    schreibt einfach mal eure Meinung dazu, besonders dann, wenn eure apm nicht so besonders gut ist
    Geändert von Predatory fish (10.11.2008 um 01:46 Uhr)
    Es gibt nichts Gutes,
    außer man tut es.
    Erich Kästner

  2. #2
    ( ☞ 。◕‿‿◕。) ☞
    Avatar von DrFriedChicken
    Registriert seit
    08.04.2007
    Ort
    Ba-Wü
    Beiträge
    12.424
    Name
    Jan
    Nick
    DrFriedChicken
    Clans
    SoDsW
    - ra3 sei sehr schnell (Einheiten sterben z.B. zu schnell)

    Das ist auch der Sinn der harten Konter im Spiel...

    - ra3 erfordere viel Micromanagement

    Es erfordert nur viel Micromanagemant, wenn man gegen starke Spieler spielt. Hab schon genug Noobs gebasht, ohne viele Spezialfähigkeiten zu verwenden, als dass man das behaupten könnte.

    - das Interface sei nicht wirklich hilfreich, oder auch die Wegfindung etc.

    Das Interface ist besser als in TW/KW, da jede Unit auf dem Radar sichtbar ist und es gibt sogar die Möglichkeit manche Bedienelemente auszublenden. Es gibt Taunts, mit denen man in 2vs2 oder 3vs3 grobe Anweisungen an einen Alliierten übermitteln kann, wenn man kein Headset mit Micro hat.

    - dies zusammen sei überfordernd, man müsse, je mehr Einheitentypen man habe, umso mehr Micromanagement investieren, es werde also immer schwieriger - da die Einheiten schnell zerstört sind, hat man oft nicht die Zeit

    Darum gehts ja in einem Strategiespiel. Es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder jeder Noob kann jeden besiegen. Gleichzeitig gibt es (fast) keine Pro-Klasse an Spielern und ist damit für den E-Sport ungeeignet. Oder eben so wie es jetzt ist...

    - es gehe also weniger um Strategie

    Unter Strategie verstehe ich im Casual-Bereich auch schnelles reagieren und die Möglichkeit sich auf bestimmte Situationen möglichst effektiv einzustellen und nicht nur 10 Imba-BOs für alle Fraktionen zu kennen, die man dann aus reinem Zufall verwendet und dann drauf spekuliert, dass man gewinnt. Das selbe gilt für Imba-Units. In RA3 sieht man momentan viele Allyspieler, die auf Airrush, Massinf oder Multigunner- und Tankrush spielen, der Japaner eben auf VXs oder Fasttech mit Shoguns setzt, weils momentan kaum ein Casualgamer besser weiß. Danach ist dann das Gewhine groß, wenn sich manche Spieler eben solche rauspicken, scouten und in relativ kurzer Zeit die nötigen Gebäude und ne saubere Konterarmee hochziehen.

    - Progamern und Micromanagementliebhabern könne dies zwar gefallen, für den normalen rts Spieler sei dies aber nicht

    Noob gegen Noob gewinnt dann aber auch einer oder? Wär ja nicht so, dass das Automatch absichtlich starke Spieler gegen schwache Spieler spielen lässt. Es dauert eben noch etwas, bis sich das von den Punkten her etwas verteilt. Gerade, weil die Stats momentan verbugt sind.

    - er kritisiert auch den Sexismus am Spiel und die Videosequenzen, wo die Schauspieler nicht sehr begeistert wirken von ihren Rollen und wo es kaum Interaktionen der Schauspieler gibt

    Da geb ich ihm in einem Punkt recht: In C&C stehen zwei C und kein Doppel D. Die Interaktionen allerdings sind in der Kampagne und sogar im Gefecht gut vorhanden, wenn der gegnerische Commander sich dann ab und zu im Radarbildschirm groß aufspielt, oder der Präsident zum Sieg gratuliert...

    ein Bsp von ihm: sind Mecha Tengus in unterschiedlichen Modi, müsse man alle einzeln auswählen, um ihren Status zu ändern, in der Zwischenzeit seien diese aber schon zerstört

    In der Beta war dies durchaus der Fall. In der Final: Units des gleichen Typs werden mit Doppel-W zwar immer noch alle markiert, aber Tengus im Airmode werden in einem eigenen Bildchen zusammengefasst und man kann die im Groundmode sofort mit einem einzigen Rechtsklick aus der Auswahl ausschließen. (Hat der die Final überhaupt gespielt?)

    letztlich gehts also um eine zu große Rolle der Spezialfähigkeiten

    Soll EA etwa Seeker in RA3 einbauen und denen dann womöglich noch die Fähigkeit geben Inf zu überfahren?!?

    ihm gehts wohl weniger darum, dass die Basis zu schnell aufgebaut wird oder so, sondern um die schnellen Schlachthandlungen (oder vllt. Ingi.-Rushes)

    Dafür gibt für jeden kleinen Engi oder eine angegriffene Unit ne eigene Durchsage, zu der man mit der Leertaste springen kann...

    -----Fazit-----

    Ich kenn den Typ nicht, aber alles in allem ist der Loser in meinen Augen ein Kackboon, der traurig ist, dass er in RA3 nicht mehr nach Schema F rumlamen kann. Vielleicht hat er sich in TW/KW ja bis in die Top 50 gedodged und bildet sich einen drauf ein, kriegt in RA3 aber nur aufn Sack und meint deshalb schlecht über das Spiel reden zu müssen...

  3. #3
    Administrator
    Avatar von freezy
    Registriert seit
    26.09.2002
    Ort
    Dark Citadel
    Alter
    29
    Beiträge
    59.437
    Nick
    freezy
    Clans
    SoDsW
    Seh ich ganz genauso. Im Grunde gibt sein gewhine nur denen Recht die es längst behauptet haben: RA3 ist anspruchsvoller als TW/KW aber dennoch noch im Rahmen (Chicken hat ja bereits seine Argumente widerlegt). Tatsächlich kann man als noob sehr viel Spaß haben in dem Game, mehr noch als in TW. Jedenfalls empfinde ich das so wenn ich mal nur fungames zocke und Mist bau

    Denn wenn 2 noobs gegeneinander Spielen dann kommt es nicht drauf an wer seine Tengus besser steuert, da beide wohl ein Defizit in der Angelegenheit haben werden. Was er vergleicht ist wohl ein Match zwischen einem Pro und einem noob, und dort ist es wohl berechtigt, dass der Pro durch besseres Management gewinnt. Nichts anderes hat man in SC, falls du diese Illusion hattest Andi . Auf Fun Level wird SC2 sicher auch Spaß machen, aber die Pros werden ihren Vorteil ebenfalls aus überexakten und schnellen Micromanagement ziehen . Und in SC sterben die Einheiten auch Ratzefatz, also wehe wenn der Typ nicht das Gleiche zu SC2 sagen wird...



    Ich freu mich schon drauf zu sehen was Dackel und co. alles aus RA3 rausholen

  4. #4
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von Predatory fish
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    ausm Ländle
    Beiträge
    5.372
    Name
    Andreas
    Nick
    ~Predatory_fish
    Clans
    MMC.eSports
    ist es aber wirklich nicht viellleicht ein wenig zu viel verlangt, in einem Gefecht mit Hammer Tanks, Sickles und Raks gegen die alliierten tanks, javelin Soldaten und diese Amphibien-BMTs als Sowjet die Sickles auszuwählen, auf die gegnerische Infanterie springen zu lassen, den Raks ein Ziel zu geben und währenddessen bei den hammer tanks ihren Waffenaufnahmelaser so zu aktivieren, dass immer einer kurz vorm Ableben eines eigenen tanks dessen Waffe aufnimmt und diesen Strahl natürlich auch af gegnerische Panzer anzuwenden?

    oder als Allie den Panzern einen Befehl zu geben, währenddessen die Raks ständig mit Laseranvisierung auf die hammer tanks schießen lassen und die BMTs dazu zu nutzen, gegnerische Raks zu killen)
    und wenn man dann noch einen Cryocopter dabei hätte, dann wäre man vllt. heillos überfordert (als noob/mid)

    oder es kommt eine generalsfähigkeit dazu wie der sowjetische Strahl

    ist das nicht letztlich doch zu schnell?
    einfach zu viel für zu wenig Zeit?

    aber ihr habt auf jeden Fall Recht:
    - bei Noob-Noob entscheiden eigentlich ganz andere Dinge das Spiel
    - bei mid-Pro würde das Spiel auch anders entschieden werden, das ist vllt. dann gar nicht mal so wichtig
    - ich glaube auch, dass es wichtigere faktoren gibt, die Grafik wird wohl den Durchschnittsspieler mehr interessieren als die Spezialfähigkeiten

    die Frage ist, ob man das trotzdem für einen noob oder mid nicht angenehmer, nicht motivierender gestalten könnte, sodass auch er genug Zeit hat, das ganze Repertoir an Spezialfähigkeiten auszunutzen (wenn er es denn verstanden hat)
    Es gibt nichts Gutes,
    außer man tut es.
    Erich Kästner

  5. #5
    Zocker Leiche
    Avatar von MaNu^
    Registriert seit
    29.12.2003
    Ort
    Umgebung Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    3.301
    Name
    MyTcOwNz
    Nick
    FuNFaCT
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen,
    es ist einfach eine sache des " einprägen der shortcuts!
    ist es aber wirklich nicht viellleicht ein wenig zu viel verlangt, in einem Gefecht mit Hammer Tanks, Sickles und Raks gegen die alliierten tanks, javelin Soldaten und diese Amphibien-BMTs als Sowjet die Sickles auszuwählen, auf die gegnerische Infanterie springen zu lassen, den Raks ein Ziel zu geben und währenddessen bei den hammer tanks ihren Waffenaufnahmelaser so zu aktivieren, dass immer einer kurz vorm Ableben eines eigenen tanks dessen Waffe aufnimmt und diesen Strahl natürlich auch af gegnerische Panzer anzuwenden?
    Also ich denke , es wird hier viel zu kompliziert gemacht! man kann doch einfach die sickles als t1 die tanx t2 & evt infaterie t3 festlegen ! mit den tasten anwählen und taste " F " für die ausgewählte extra funktion ! zb sickles auf infaterie jumpen lassen!

    ich bin der meinung der typ selber hats nich ma richtig gespielt ! und meckert nur ordentlich einen ab weil er einfach nich kla kommt oder vielleicht auch garkeine lust hat dazu!
    denke das ist auch ein gr0ßer grund das ne menge leute ( ich kenne viele davon) das game garnicht erst anfangen zu spielen!

    - er kritisiert auch den Sexismus am Spiel und die Videosequenzen, wo die Schauspieler nicht sehr begeistert wirken von ihren Rollen und wo es kaum Interaktionen der Schauspieler gibt
    Ich finde das ganz nett gemacht!! bringt ein wenig pepp rein! dafür hat das game doch auch ein FSK! ! !
    aber vll steht er ja auch Typen xD !


    naja gl hf gg no re wp

  6. #6
    Oberstabsfeldwebel
    Avatar von Predatory fish
    Registriert seit
    01.03.2007
    Ort
    ausm Ländle
    Beiträge
    5.372
    Name
    Andreas
    Nick
    ~Predatory_fish
    Clans
    MMC.eSports
    Zitat Zitat von MaNu^ Beitrag anzeigen
    ich bin der meinung der typ selber hats nich ma richtig gespielt ! und meckert nur ordentlich einen ab weil er einfach nich kla kommt oder vielleicht auch garkeine lust hat dazu!
    denke das ist auch ein gr0ßer grund das ne menge leute ( ich kenne viele davon) das game garnicht erst anfangen zu spielen!
    sehr interessant

    diese Aussage von dir unterstützt ja doch eigentlich die These von diesem Autor, dass ra3 für manche zuuu kompliziert und schwer ist und sie deshalb gar keine Lust darauf haben (was nicht unbedingt heißt, dass es zu kompliziert ist, aber so wird es vllt. empfunden)? oder verstehe ich dich falsch?
    sorry, falls ich dich falsch interpretiert habe


    vllt. ist das Ganze auch überhaupt ein Problem von rts Spielen
    Es gibt nichts Gutes,
    außer man tut es.
    Erich Kästner

  7. #7
    Zocker Leiche
    Avatar von MaNu^
    Registriert seit
    29.12.2003
    Ort
    Umgebung Bremen
    Alter
    30
    Beiträge
    3.301
    Name
    MyTcOwNz
    Nick
    FuNFaCT
    naja eigentlich habe ich da mehr die leute mit angesprochen die cnc noch nie gespielt haben! da wir das letztens auf ner lan versucht haben leuten zu zeigen, um halt mit uns über lan zu daddeln , wie geil das game eigentlich ist! die hatten aber einfach schon kein bock mehr sich das game anzuschauen bzw zu spielen! und das nach 5 min! es ist halt nicht counterstrike !

  8. #8
    Kriegsdienstverweigerer
    Avatar von Raven1407
    Registriert seit
    13.07.2004
    Ort
    Germany/Harsefeld
    Alter
    50
    Beiträge
    16
    Hi,

    ich für meinen Teil habe anderen Orts ja schon gepostet, dass ich AR3 nicht als RTS empfinde. Für mich ists eher ein RTA (real time action), da eben Strategie nichts mit Fingerfertigkeit zu tun hat. Ich zitiere mal aus Wiki "Eine Strategie ist ein längerfristig ausgerichtetes planvolles Anstreben einer vorteilhaften Lage oder eines Ziels."

    Wenn man aber aufgrund der hohen Dynamik gar nicht mehr planen, sondern eher reagieren muß, ist man eben raus aus dem einen Genre (RTS) und rein in ein vorher vielleicht noch nicht so benanntes (RTA). Zumindest habe ich unter RTA alles nur nicht Real Time Action gefunden. Kann aber auch sein, dass es ja nur Action heißen müßte, da hier der Terminus Real Time recht über ist.

    Wenn ich mir aber schon darüber im Klaren bin, dass hier die Mikro dominiert, gehört es ja eigentlich schon wieder in den Bereich der Geschicklichkeitsspiele ^^ ....

  9. #9
    Kriegsdienstverweigerer

    Registriert seit
    10.04.2008
    Beiträge
    12
    hiho,

    gute argumentation raven.

    ich denke ra3 ist mehr den je auf online spielen und damit 1vs1 aufgebaut.

    alleine die kampanien sind für den klassischen c&c spieler (der aber nie online spielt) schon viel schwerer als
    üblich. dazu auch noch unverständliche zeitlimits, die einen hier und da durch das spiel jagen.
    die meisten spieler spielen doch eh nur das game und gefechte und nur ein paar tausend versuchen sich dann
    noch im online spiel. selbst wenn 20-30 tsd 24h online spielen würden, wäre es gemessen an den verkaufzahlen
    eine kleine minderheit.
    insoweit gebe ich der grundargumentation recht. für den ganz normalen - seit 10 jahren - treuen c&c fan, ist
    ra3 schwierig. selbst auf mittel musste ich teilweise 3-4 mal anfangen, weil ich einfach mit den bisherigen
    erfahrungen und reaktionen nicht mithalten konnte.
    daran sind vor allem die untätigen einheiten schuld, die allzuoft - wenn nicht pausenlos zum angriff motiviert -
    seelenruhig neben den kollegen zusehen, wie die abgemetzelt werden.
    auch die prodution von gebäuden wird gnadenlos hinter der prodution der einheiten gestellt. hat man kaum geld,
    was mr bei ra3 oft passiert, muss man alles abbrechen, wenn man noch mal eben ein gebäude haben will.
    ansonsten dauert das fast 20 min und das ist fast immer der tod einer mission.
    wer die bonusa cd hat und sich die game tipps anschaut wird auch dort auf: speed speed speed treffen. das
    wird da von ea ausdrücklich herausgestellt.
    und speed bedeutet fehler - schlechte planung - falsche mausklicks und schlechte übersicht - für den normalen
    user.
    kane war da anders - für mich auch viel mehr atmosphäre (trotz oder gerade wegen der fehlenden weibsen)
    dunkler, geheimnisvoller und viel bessere missionen. das schafft spielspaß und eventl. mehr motivation.
    für online war kane unausgereift - für normalos das non plus ulta. ra3 hat sich verlagert und ea will diesen schritt
    wohl auch.
    die frage ist nur wird c&c mit ein paar hundert pros und vielleicht ein paar tausend mid-pros überleben?

    ich glaube aber auch, dass die ki - immer auf normale user bezogen - jetzt deutlich besser ist.
    das kann durchaus auch eingrund sein, warum etliche spieler schwierigkeiten haben.
    Geändert von trebautzel (10.11.2008 um 06:05 Uhr)

  10. #10
    Stabsgefreiter
    Avatar von Oberstnova
    Registriert seit
    09.10.2007
    Beiträge
    458
    So hab hier lange (seit KW release etwa) nichts mehr gepostet. Habe mich letzte Woche dann durchgerungen und mir AR3 gekauft (Premier edi war leider schon weg bei MM ) und es bis jetzt mal nur in der Kampagne/im Gefecht gespielt. (Online folgt).
    Generell an TW/KW gemessen würde ich mich im unteren Mid Bereich einschätzen, da ich zwar einige BOs kannte etc, aber nie die Zeit hatte diese zu vertiefen.
    Demnach gehöre ich wohl zur Gruppe, um die es hier geht.
    Ich nehme obige Punkte mal als Vorlage um Stellung zu nehmen:

    kurze Zusammenfassung der Argumente des Autors:
    - ra3 sei sehr schnell (Einheiten sterben z.B. zu schnell)
    - Es stimmt, dass die Einheiten schnell sterben, jedoch empfinde ich dies nicht als überzogen. Selbst mid-lows wie ich können "D" drücken und Panzer wegbewegen o.Ä.
    Ich denke man sollte nicht nur auf die Einheiten schauen sondern das im Kontext sehen. Imo braucht man bei AR3 weniger Macromanagement als bei KW/TW speziell die vereinfachte Eco sorgt dafür, dass man nicht neben den Micromanagement noch seine Sammler steuern muss, neue bauen muss etc.
    Mein subjektiver Eindruck ist eher, dass KW ein wenig schneller war, wenn man alles zusammen nimmt.

    - ra3 erfordere viel Micromanagement
    - Es sind für jede Einheit Sonderfähigkeiten vorhanden. Jedoch wenn man nicht online spielt braucht man nicht viele davon um durch die Missionen zu kommen, online sieht es wohl anders aus. Dennoch wie oben bereits angedeutet, man kann sich besser auf das Microm. konzentrieren, als in anderen CnC Teilen, weshalb der Punkt nicht sehr stört.
    - das Interface sei nicht wirklich hilfreich, oder auch die Wegfindung etc.
    - Das Interface ist imo nicht schlechter als in anderen Teilen auch. Ist ok. Wegfindung ist teilweise schlecht, das stimmt, aber evtl. gibts dazu ja bald einen Patch.
    - dies zusammen sei überfordernd, man müsse, je mehr Einheitentypen man habe, umso mehr Micromanagement investieren, es werde also immer schwieriger - da die Einheiten schnell zerstört sind, hat man oft nicht die Zeit
    - Fazit von oben: Empfinde ich nicht so
    - es gehe also weniger um Strategie
    - Möglich, aber nicht schlimm. Imo gab es in CnC noch nie ( ausser vllt in den ersten Teilen) viel Strategie, da ich BO-Wissen nicht dazu zähle.
    - Progamern und Micromanagementliebhabern könne dies zwar gefallen, für den normalen rts Spieler sei dies aber nicht
    - bin eig ein normaler RTS und für mich ist RA3 weit besser als TW/KW (bis jetzt)
    - er kritisiert auch den Sexismus am Spiel und die Videosequenzen, wo die Schauspieler nicht sehr begeistert wirken von ihren Rollen und wo es kaum Interaktionen der Schauspieler gibt
    - Die Szenen finde ich geil, vor allem die Co-Commander, die mit einem ab und an mal ein Vodka trinken wollen . Der Sexismus hat mich anfangs verwundert, aber hey, wieso nicht? Die Mädels passen vllt nicht ins Militär aber wir befinden uns auf einer alternativen Zeitlinie,,., von daher

  11. #11
    Unteroffizier
    Avatar von menkey
    Registriert seit
    12.12.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    650
    Alles im allem muss ich meinen vorrednern zustimmen.

    Nur finde vom Micromanagement gerade in Sachen Expansion ist es das gleiche wie in TW/KW. Nur das man in RA3 weniger Geld bekommt, als in TW/KW, und somit schneller(mehr) expandieren muss.

    Desweiteren muss ich auch sagfen das die Einheiten mir auch zu schnell futsch sind.

    Nur denke nicht das die Wegfindung gepatcht wird. Dies geschah in TW/KW auch nicht. Wobei ich es manchmal schon gravierend finde, wenn ich neben einem Hafen ein Kraftwerk hab.. dann aus dem Hafen en Flugzeugträger rauskommt dieser (Platz ist genug) nicht an diuesem Kraftwerk oder nochmaliges anklicken vorbeikommt.
    "Manchmal ist eine [RIGHT]Zigarre. auch einfach nur eine Zigarre"Siegmund FreuD

  12. #12
    EA Fanboy
    Avatar von BackstAgE
    Registriert seit
    02.10.2006
    Ort
    Braunschweig
    Alter
    31
    Beiträge
    2.554
    Name
    Sven
    Nick
    BackstAgE,TeDDy
    Clans
    aLL^in
    wieso regst du dich da auf predatory fish. Du bist doch eh vom anderen Stern und zockst uns in Grund und Boden
    Internetsucht ???
    Online-Junkies haben sich aus dem realen Leben verabschiedet und existieren nur noch im Internet. In der Realität jenseits von Chaträumen, Spielen, Cybersex oder Schnäppchenjagd drohen Isolation, Depressionen und Entzugserscheinungen. Als süchtig gilt, wer sich privat mehr als 35 Stunden pro Woche im Internet bewegt.

  13. #13
    Unteroffizier
    Avatar von Zorg
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    32
    Beiträge
    669
    Nick
    dp.Zorg
    Clans
    die-philosoffen
    Wenn man verliert liegt es meistens nicht am Spiel sondern an einem selbst oder dem Gegner.

    Wenn einem das Spiel zu schnell vorkommt dann spielt man wahrscheinlich gegen einen der besser ist.

    Ich finds gut, das jetzt nicht jeder wie in KW nur eine Buildorder kennen muss, dann 99 Einheiten in die Queue packt und mit q + a einfach alles nieder macht.

    Also mir macht RA3 deutlich mehr Spass, sicher ich treffe auch auf Gegner wo mir einiges zu schnell geht aber das ist das Spiel.

    Das die Einheiten so schnell sterben, ist sicher auf die Hardcounter zurückzuführen, aber wer mit Lufteinheiten Antiair Einheiten angreift und sich dann wundert, dass sie wie Fliegen sterben, der hat etwas nicht richtig verstanden.

    Neulich hat sich einer beschwert: "Hey warum besigen meine Panzer deine Antitank Inf nicht? Das is so imba."

    Ich hoffe es wird nicht wieder soviel gejammert, das EA wieder irgendwo ganz anders rumschraubt, in KW wurde immer nur die Eco genervt um das Spiel langsamer zu machen.
    Letztendlich wurde dann alles nur um 2 min nach hinten geschoben und die noobs waren wieder so schlecht wie vorher und haben weiter gejammert.

    Sollte das wirklich einer bis zum Schluss lesen schon mal vielen Dank

  14. #14
    Nature Boy
    Avatar von Triple3003
    Registriert seit
    18.09.2007
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    2.176
    Name
    Andreas
    Nick
    Trip
    Clans
    Destiny Dealers
    Ein Spiel muss einfach zu lernen sein und schwer zu meistern.
    Nur so kann man Casual Gamer und Hardcore Zocker ansprechen.

    Star Trek: Armada 2 überforderte Casual Gamer mit seinen 4 Ressourcen, ein "Pro" konnte dort problemlos ein 1 on 4 gewinnen. Der Noob hatte 2 Schiffe wenn der "Pro" 16 hatte. Konnte man allerdings erstmal flüssig bauen, war das Spiel in Ermangelung eines Stein-Schere-Papier Prinzips anspruchslos. Es ging allenfalls um das bessere Harassement.
    Also schwer zu lernen, leicht zu meistern.

    C & C ist leicht zu lernen, insbesondere da es nur eine Resource gibt. Jeder kann sich die einfachen Startbuilds abgucken und Panzer spammen.
    Ob es auch schwer zu meistern ist, sollen andere beurteilen.

    Im speziellen Fall von Red Alert 3 könnten den Casualgamer frühe Engirushes oder Harverster Harassements stören.
    Besiegt man Casualgamer hingegen mit schönen Mid- oder Lategame Einheitenkombis bekommt man sogar manchmal positves Feedback.

  15. #15
    Unteroffizier
    Avatar von menkey
    Registriert seit
    12.12.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    650
    @Triple

    Das Ressourcenproblem wie in Armade 2 umgeht man ja quasi mit Öilfördertürmen,Kisten und Banken bei RA3. Nur so als zusatz
    "Manchmal ist eine [RIGHT]Zigarre. auch einfach nur eine Zigarre"Siegmund FreuD

  16. #16
    Administrator
    Avatar von Mooff
    Registriert seit
    02.08.2002
    Ort
    Mooff VI
    Beiträge
    25.425
    Nick
    Mooffs
    Um eins mal klarzustellen: Ra3 ist das langsamste Command and Conquer Spiel.

    Ich bin auch sehr sicher, dass jetzt nicht die Casual Gamer heulen werden, sondern die Leute, die mit "Strategie" in CnC3 soviel gerissen haben (50 Panzer bauen und attack-move). Sprich, für Leute die mit sehr wenig Einsatz und Können in die Top100 kommen wollen ist Alarmstufe Rot 3 nicht das richtige Spiel. Aber man muss auch sehen, dass CnC3 bei den Casuals nicht beliebt war - die Spielerzahlen sind da mehr als deutlich. Ob Ra3 den Casuals gefällt kann man jetzt noch nicht sagen. Aber, wenn man gegen andere Casuals spielt wird es wohl wie in Ra2 sein, dass man das Tempo des Spiels gut selber bestimmen kann - in der Beta haben ja auch sehr viele Spiele zu Anfangs wesentlich länger als 30min gedauert.

  17. #17
    Unteroffizier
    Avatar von Zorg
    Registriert seit
    30.10.2008
    Ort
    Nürnberg
    Alter
    32
    Beiträge
    669
    Nick
    dp.Zorg
    Clans
    die-philosoffen
    Es wird so sein wie immer, spielt man gegen einen Besseren, dann kann das Spiel nach 5 min vorbei sein. Spielt man gegen einen gleichguten dann dauerts schon mal 20 - 30 min.

    Jeder hat das selbe Spiel, daran kanns nicht liegen, beim Fussball heißt es auch oft der Platz, der Ball oder sonst was war Schuld. Es wird aber oft vergessen das beide Teams damit umgehen mussten.

  18. #18
    Unteroffizier
    Avatar von menkey
    Registriert seit
    12.12.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    650
    Ja in C&C 3 war es ja tatsächlich so das man 100 Mammutpanzer gebaut hat und alles niedergewalzt hat. Das einzige geschick bei dem Game war im Basenbau und Einheitenbau schneller zu sein als der Gegner (kartenabhängig). Ich finde in RA3 ist es dann anders, es erfordert mehr Tsaktisches einfühlungsvermögen. Weil es ja auch keine Ultra Einheit gibt, wie z.b den Mammut.
    "Manchmal ist eine [RIGHT]Zigarre. auch einfach nur eine Zigarre"Siegmund FreuD

  19. #19
    Winners Forever
    Avatar von scud512
    Registriert seit
    30.03.2008
    Beiträge
    1.678
    Nick
    JohnMcDonald
    Zitat Zitat von menkey Beitrag anzeigen
    Ja in C&C 3 war es ja tatsächlich so das man 100 Mammutpanzer gebaut hat und alles niedergewalzt hat. Das einzige geschick bei dem Game war im Basenbau und Einheitenbau schneller zu sein als der Gegner (kartenabhängig). Ich finde in RA3 ist es dann anders, es erfordert mehr Tsaktisches einfühlungsvermögen. Weil es ja auch keine Ultra Einheit gibt, wie z.b den Mammut.
    soviele mammuts fand ich eigentlich nie gut weil die so lahm und gross waren das sich immer
    bei ungünstigen terrain schlangen gebildet haben

    aber das in RA3 der apo nun nichts mehr gegen air machen kann find ich okay muss man halt zb nen bullfrog noch bauen, dann noch nen ingi und man hat ne tolle ablenkung mit den apo
    und dann kann man den ingi einschleusen
    falls der typ sowas mit schnell meinen sollte kann ich ihn net verstehen,
    denn wenn man sowas übt macht man das schon mit routine

  20. #20
    Unteroffizier
    Avatar von menkey
    Registriert seit
    12.12.2004
    Alter
    31
    Beiträge
    650
    @Scud512

    Das mit den Mammuts war nur ein Bsp. Es gab auch viel Spam bei NOD mit den Helis. (Fragt mich net wie die heißen jetzt)

    Wobei doch bei RA3 kann man wohl Spammen, und zwar mit den Helikoptern bei den Russen. (Wobei es ja dann auf den Gegner ankommt)
    "Manchmal ist eine [RIGHT]Zigarre. auch einfach nur eine Zigarre"Siegmund FreuD

+ Antworten
Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mod-und Maps-Forum für ra3?
    Von Predatory fish im Forum Feedback
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.12.2008, 23:05
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.03.2005, 13:40
  3. Ich suche SEHR Gute Ra2 Spieler für den Clan: @CnC@e
    Von aCnCT4nk im Forum Projekt Basar
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 02.09.2001, 01:59
  4. banner für den bisherigen youngster
    Von joshix im Forum GCC
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.08.2001, 15:25
  5. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.08.2001, 02:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •